Berglauf bei heftigem Regenwetter

Bei der Fahrt am Freitag nachmittag von Innsbruck in die oberösterreichischen Alpen war das Wetter halbwegs noch in Ordnung. Dann beim zweiten Deaf Berglauf Cup am 15. Juli 2017 in Spital am Pyhrn hat es während des Wettkampfes heftig geregnet, also es hat sozusagen vom Himmel geschüttet. Trotz Kälte und Nässe haben alle neun Tiroler TeilnehmerInnen, zwei Damen und sieben Herren das Ziel erreicht. Insgesamt nahmen genau 40 BergläuferInnen teil, und zwar 12 Damen und 28 Herren.

Der Deaf Berglauf Cup begann am großen Parkplatz unmittelbar vor der schönen Stiftskirche mit einer Seehöhe von 650 Meter, das Ziel befand sich auf dem 1308 Meter höher gelegenen Rohrauerhaus. Die Höhendifferenz betrug etwa 658 Meter, und die Länge der Strecke belief sich auf etwa 6,5 Kilometer. Kurz nach dem Start wurde lange auf dem Asphaltweg gelaufen, dann weiter bei kurzer Steigung über Stock und Stein auf Wald, anschließend weiter auf dem Wald- und Wiesenweg zum Ziel im Rohrauerhaus. Die Strecke war vergleichsweise nicht so anspruchsvoll und schwierig, dennoch war es immer ein Erlebnis bei den Bergläufen, denn diese bietet verschiedene Kulissen, und das ist wirklich eine willkommene Abwechslung verschiedene Bergland- und Landschaften kennen zu lernen.

Bei der Gesamtwertung der Damen gewann die Deutsche Nicole Gaube vor den beiden Wienerinnen Karin Prusa und Monika Lenhardt. Die für GSV Tirol startende Oberösterreicherin Ingrid Oberroithmair belege den starken zweiten Plazt in der D1-Kategorie. Sabine Riedl errang den 4. Platz in der D2-Kategorie. Bei den Herren gewann auch ein Athlet aus Deutschland, und zwar der Karlsruher Thomas Göpfert. Er ist bisher immer ungeschlagen. Die weiteren Plätze belegten der Kärntner Hannes Wenzel und der Südtiroler Martin Larch. Die übrigen Tiroler errangen ebenso gute Plätze. In den Medaillenrang kam Ernst Hammer in der H3-Kategorie auf den dritten Platz. Der beste Tiroler war Michael Schleich, der wiederum den vierten Platz in der H2-Kategorie erreichte. In der H3-Kategorie belegte Hermann Paris den vierten, Georg Riedl, den fünften, Oswald Paris den sechsten, Paul Steixner den neunten und Markus Kocher den zehnten Platz. Es gibt auch eine kleine Kuriösität. Paul Steixner hat die Abzweigung verpasst, ihm folgt ein Italiener, und musste zurücklaufen und kam etwa mit fünf Minuten Verspätung zum Ziel. Für Paul ist es dumm gelaufen, da er die rot-weiße Absperrung für die angesagte Meldung für das baldige Ziel hielt, was sich aber als Irrtum herausstellte. Darüber können er und auch der Italiener wahrscheinlich stolz sein, dass beide die längste Distanz bewältigt haben. Das ist zumindest ein kleiner Trost. ;-)

Bei der Siegerehrung klart sich das Wetter auf. Wir durften die Preisverteilung draußen vor der Bosruckhütte bei „Nicht-Regen-Wetter“ erleben. Die Heimfahrt war tadellos bei wolkigem Wetter und auch die Sonne meldete sich manchmal, und bei weniger Verkehr, bis auf kurzem Stau vor dem Grenzübergang in Salzburg, als wie bei der Hinfahrt.

Bericht: Paul Steixner

 

HIER Fotos und Ergebnis: deaf-berglauf.jimdo.com

Download
Ergebnisliste
result_spital17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB

Grillparty am 8. Juli 2017

Am 8. Juli fand unsere alljährliche Grillparty wieder einmal statt. Das Wetter spielte aber leider nur teilweise mit. Am Anfang der Party, die um 17.00 Uhr begann, war schönes uns heißes Wetter. Doch am Ende der Grillparty ergoss über unseren Köpfen hinweg ein stürmischer Regenschauer. Dennoch war es ein sehr gemütliches Beisammensein, trotz Regen und relative wenige Sportmitglieder. Nach der Ansprache von mir als Obmann und der Ehrung für die 40 Jährige Mitgliedstreue (Silber 1977-2017) von Herr Hammer Ernst, ließen wir unseren gegrilltes Essen schmecken. Zwischendurch organisierte Michael Schleich Spiele und jeder durfte mitmachen. Das erste Spiel war, das man ein Geschirrtuch in einem der drei Kübel (10 Punkte, 20 Punkte und 5 Punkte), die von einer bestimmten Entfernung standen, treffen musste. Dann ging es weiter zum zweiten Spiel und da musste man versuchen zehn Schraubenmuttern von einer vorgegebenen Höhe in einer Flaschenöffnung fallen zu lassen. Die letzte Station war das dritte Spiel, in dem man innerhalb einer Minute versuchen musste, so viele wie mögliche Schraubenmutter aufeinander zu stapeln. Am Ende des Spieles wurden die Punkte zusammen gezählt und wer in der Kategorie Kinder, Damen und Herren die meisten Punkte erkämpfte, gewann das Spiel. Es gab auch für den zweiten und dritten Platzierten schöne Preise. Am Schluss der gemütlichen Grillparty fanden alle Anwesenden im Haus der Tiroler Gehörlosen, wegen den Regen, und sie feierten noch bis in den späten Abendstunden. Ich möchte mich für alle Sportfunktionäre für ihren tollen Einsatz und Organisation wegen der Grillparty dafür herzlichst Danken! 

Hier Fotos


1.Deaf Berglauf Cup und Österreichische Meisterschaft Berglauf in Rohrmmos/Schladming.

„OHNE Fleiß  - KEIN Preis“ denn die Tirolern heimsen viele Medaillen bei der anspruchsvollen Strecke mit 4,3km /730 Höhenmeter ein. Da gab es aber auch einige Überraschungen, da Michael Schleich der Schnellste von den Tirolern war und Ernst Hammer immer schnellere Beine hat. Sonst blieben die restlichen Tirolern stark genug. Unser neues Mitglieder Ingrid Oberroitmair aus Oberösterreich erreichte den ausgezeichneten 2. Platz. Thomas Göpfert aus Karlsruhe, der ein Jahr Verletzungspause einlegen musste, war wieder in Hochform und siegte verdient. Die größte Gruppe war der Wiener Gehörlosen Sportclub, welche die vielen Berglaufcuppunkte recht verdient holten. Unsere Tiroler Gruppe sicherte den 2.Platz.

 

Weitere interessante Ergebnisse findet ihr in der Anlage.

deaf-berglauf.jimdo.com

www.gsz-graz.com


Sensation!Jasmin Hackl - 2 fache Österreichische Staatsmeisterin 2017!

11.ÖSTM-Bowling Einzel und Doppel

 

Am 01. und 02. April fand in Linz die 11.ÖSTM Bowling in Einzel und Doppel statt. Unsere aktiven Bowlingsportler nahmen dort teil und kämpften für unseren Sportverein GSV Tirol um die begehrtesten Titel in Einzel und Doppel. Die Sportler waren Jasmin Hackl, Roman Weissenbacher, Erwin Jordan und Markus Oberroithmair und alle waren scharf auf den Österr. Staatsmeistertitel. Es nahmen insgesamt sieben Vereine aus sechs Bundesländer teil und daraus gingen 45 aktive Bowling Sportlerinnen hervor. Die ÖSTM wurde in Linzer Bowlinghalle vom Technischen Direktor Oliver Arth mit der Aufsicht vom ÖGSV Delegierten Patrick Martinetz geleitet. Nach der anfänglichen Schwierigkeiten ging es nach der Zeitverzögerung endlich los und das Einzel für Damen und Herren konnte ohne weiteres Problem durchgeführt werden. Jasmin Hackl erwischte einen sehr guten Tag und gewann im Damen Allvent den ÖSTM Titel. Den Herren erging nicht so gut, dennoch belegten alle drei guten Einzelplätze. Platz 16 erreichte Markus Oberroithmair, Roman Weissenbacher den 23. Platz und Erwin Jordan den 30.Platz. Den ÖSTM Titel von Jasmin Hackl konnte am Abend nicht ausgiebig gefeiert werden, weil am nächsten Tag, den 02.April, der Doppel Allvent auf dem Programm stand. Auch da waren unsere Sportler wieder im Einsatz. Jasmin Hackl erwischte mit ihrer Partnerin Priska Brunnbauer (GSC Linz) wieder einen goldenen Tag. Gemeinsam gewannen sie den ÖSTM Titel im Doppel der Damen. Somit ist Jasmin Hackl Österr. Doppelstaatsmeisterin in Bowling 2017. Bei den Herren erreichten Roman Weissbacher mit dem Partner Gottfried Weghofer (ST.GSKV) den 10. Platz und dahinter, den 11. Platz, Markus Oberroithmair mit Jordan Erwin. Nach den sportlichen Kämpfen fanden im Vereinslokal Linz um 21.00 Uhr die Siegerehrungen statt und für unser Sportverein waren sehr erfolgreiche Tage. Endlich konnte das Team GSV Tirol den Doppeltmeistertitel gebührend feiern. Die Besonderheiten beim ÖSTM Bowling waren, das Robert Brunnbauer als erster gehörloser Bowling Schiedsrichter tätig war und der Nationaltrainer Paul Valla an beiden Wettkampftagen anwesend war, wegen der Vorbereitung auf die EM Bowling 2018 in München. 

 

Bericht: Harald Steib

 


3. International Bowling in Prag

Am 02. – 06. Mai 2017 fand das 3nd. Internationale Grand Prix Prague in Prag statt. Markus Oberroithmair und ich fuhren als aktive Bowling-Sportler nach Prag und kamen erst am Abend an. Gleichdarauf checkten wir uns in das Hotel Olsanka ein. Das Zimmer war schön, sauber und wir fühlten uns wohl. Am nächsten Tag spazierten wir gemeinsam in der Altstadt Prag und stellten fest, dass Prag eine schöne Stadt ist. Nebenbei besichtigten wir auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten. Erst am Abend um 19.00 Uhr hatten wir unseren sportlichen Einsatz als Bowler. Am Programm stand das Einzel Turnier. Markus Oberroithmair und ich spielten gut und wir waren mit unsere Leistung zufrieden. Auch am nächsten Tag hielten wir uns in der Stadt Prag auf, gingen gemütlich spazieren und genossen die freien Stunden bevor um 16.00 Uhr erneut unseren sportlichen Einsatz gefragt war. Dieses Mal war das Doppel auf dem Programm. Wir beide spielten zwar viel besser als gestern, dennoch schieden wir beide aus dem Turnier. Meiner Meinung nach war das Doppel-Turnier vom Veranstalter nicht richtig organisiert. Es gab auch von anderen Sportlern viel Kritik über die falsche Organisation des Turniers. Laut Spielsystem lief der Spiellauf nicht korrekt. Trotz allem Chaos besichtigten wir beide am nächsten Tag viele Häusern aus der damaligen kommunistischen Zeit und zusätzlich eine Stadion. Es war sehr interessant und wir waren auch sehr beindruckt. Nach der reichlichen Besichtigungen der schönen Stadt Prag sahen wir uns am letzten Tag das Grand Prix Bowling Finale an. Anschließend feierten wir beide in einem großen Saal die Abschlussfeier mit den Siegerehrungen. Dort gab es ausgezeichnetes Abendessen, das uns beiden vorzüglich schmeckte. Mit vielen und schönen Eindrücken von dem Turnier und der Stadt Prag fuhren wir am nächsten Tag gemütlich nach Hause.

Bericht: Roman Weissenbacher

Ergebnis: www.m.prague-deafbowling-en.webnode.cz/results/

 


„Senior Fußball Südtirol -Tirol“

 Liebe Leser(innen)!

 

 Vor einigen Monaten hatten Hugo Monz und der Südtiroler Stefan Rungg ausgemacht, dass einmal ein Fußballfreundschaftsspiel von den Senioren Tirol gegen Südtirol stattfinden sollte. Das haben wir jetzt gemacht. Am 17. Juni 2017 haben wir in Schlanders Fußball gespielt. Leider haben die Tiroler verloren, eher hoch verloren, 1:11 (1:8). Unser Torschütze war Michael Kappacher. Wir hatten leider nur einmal trainiert und keine Praxis (Spiele). Da ist es logisch, dass wir nicht so gut gespielt haben. Der Sieg für Südtirol ist daher in Ordnung. Unser Gegner hat gut gespielt. Außerdem hatten wir auch zu wenig Spieler. Der älteste Spieler auf dem Feld war der Hugole Monz (70 Jahre). Gratulation! Nach dem Spiel hatten wir noch gefeiert, gut gegessen und getrunken. Wir hatten uns gut unterhalten und es wurde auch ein kleines Theater vorgeführt von einem Mann aus Napoli. Es war lustig gewesen. Im Herbst ist ein Rückspiel in Tirol geplant. Wir hoffen, dass noch gute Spieler kommen und mitspielen werden. Das war das 1. Spiel mit Wanderpokal der nach Südtirol ging. Die Revanche kommt noch! Hoffen wir!!

 

Bericht von Gruber Gottfried


Grillfeier

Liebe Sportmitglieder,

liebe Interessierte aus nah und fern,

 

am 8. Juli 2017 veranstaltet der GSV Tirol ein Grillfest. Siehe Anhang.

Ihr könnt gerne die Email weiterleiten und weitergebärden.

Mit freundlichen Sportgrüßen

 Harald Steib (Obmann)


63. ÖSTM Tischtennis in Villach am 22. April 2017

Mit der Ausbeute von 6 Silbermedaillen können wir sehr zufrieden sein, auch wenn mehr als auch weniger möglich gewesen wäre. Somit habe ich (Stürmer Erwin) in allen 4 angetretenen Bewerben den 2. Platz geschafft und bei Mannschaft und im Doppel mit Rene Ganahl ebenfalls.

 

Bei der Mannschaft spielte Chrisi mit Wesam, den Neuen von NÖ, welcher ägyptische (NOCH keine österreichische) Staatsbürgerschaft besitzt und gut Deutsch spricht, sowie sehr nett ist. Es gab 2 Gruppen (insgesamt 4 Mannschaften), wobei unsere mit Villachern (Kärnten) reine Hobby-Spieler waren und in der NÖ-Gruppe die Klagenfurter (ebenfalls Kärnten als wichtiges 3. Bundesland) mit Müller wenigstens 1 guten Spieler hatten. Heinz gewann gg Wesam und knöpfte sogar Chrisi 1 Satz ab.  Aber das wars dann auch schon und beim Finale von NÖ gg uns schafften wir zwar im Doppel hochdramatisch im 5. einen 15:13-Sieg, leider hatte Rene gg Wesam durch umgekehrte Aufstellung (Rene stellte sich auf stärkere Position) bereits 3:0 verloren und Chrisi war einfach unschlagbar. Beim Spiel auf 2 Tischen wurde bei 2:0 für mich gg Wesam abgebrochen, weil Chrisi das 3:1 für NÖ gg Rene schon fixierte.

 

Beim Einzel hatten wir 4 Gruppen zu je 3-4 Spieler und Wesam spielte mit Rene in einer Gruppe und gewann wieder, allerdings hat Martinetz Gerhard diesen Sieg nicht berücksichtigt, weil die österreichische Staatsbürgerschaft fehlt, sodass Rene ins Hauptraster aufstieg - angeblich ist NUR bei Mannschaft die Nationalität egal. Ich gewann im Halbfinale gg Heinz 3:1 und verlor im Finale gg Chrisi abermals in teilweise knappen Sätzen 3:0. Rene verlor beim Spiel um den 3. Platz gegen Heinz mangels effizienten Spiel bei Noppe und wurde 4.

 

Doppel spielte Chrisi mit Duschet Günther und wieder wurde das Finale gegen uns äußerst haarsträubend - allerdings war diese vermeintlich schwächere Aufstellung aufgrund Günthers Noppe die unangenehmere, welche im 5. 11:8 zugunsten NÖ ausging.

 

Mix-Doppel dominierten die Müllers mit ihren Noppen und setzten sich im Halbfinale gegen Chrisi mit Duschet Ingrid durch, ich gewann im Halbfinale mit Koch Maria im 5. gegen Duschet Günther und Csorba, aber im Finale waren wir gg die ausgeglicheneren Müller's chancenlos.

 

Es wäre zwar noch ein Senioren-Bewerb vorgesehen gewesen, wurde aber darauf vergessen bzw dann aus Zeitgründen ausgelassen - Spielende war ca. 16:30 und die Siegerehrung fand im Anschluss im Sozialheim Villach bis ca. 19:00 statt.

 

Ergebnisse bei: http://www.oegsv.at/2017/05/09/oestm-tischtennis-oestm-volleyball/

 


VIELE KILOMETER ÜBER TIROLER STOCK UND STEIN

Das „Innsbruck Alpine Trailrun Festival“ ging dieses Jahr am Samstag 29. April 2017 zum zweiten Mal über die Bühne. Auf den Trails rund um Innsbruck wurden 85km, 65km, 42km, 25km und 12km angeboten. Mit dabei waren vom GSVT Michael Schleich, Thomas Apperl, Andreas Sporer und Kurt Rieser, alle nahmen die Route 25km in Angriff. Mehrere Tage davor war das Wetter schlecht, Regen und Schneefall gingen nieder. Aus diesem Grund wurde die Strecke wegen Lawinengefahr geändert und die Route wurde auf 27,5 km verlängert. Die Strecke verlief in Innsbruck mit Start beim Landestheather, weiter ging es über das Goldene Dachl, hinauf zum Alpenzoo, zur Hungerburg, Gramant, weiter bis Kranebitten, weiter hinunter nach Völs, hinauf nach Birgitz, Götzens und zum Ziel beim Natterersee.

Ergebnisse:

 

Kategorie Men (bis 40):  57. Platz Thomas Apperl   2:55:23min
  77. Platz Michael Schleich 3:05:27min
Kategorie Men (ab 50):   5. Platz Andreas Sporer 2:59:56min

Kurt Rieser lief bis nach Völs mit ca 2:15min, dann war der Lauf für ihn Ende, weil er wegen Schmerzen nicht mehr weiter laufen könnte.


3 Deaf Ski Europacup 2017 in Meiringen SUI 07 -09 April 2017 

Ergebnisse bei: www.deaf-ski-ec.jimdo.com


2. Deaf Ski Europacup 2017 in Garmisch GER 10 -12 Februar 2017

Ergebnisse bei: www.deaf-ski-ec.jimdo.com


Gesamttiroler Skimeisterschaft für Gehörlose am 2.April

Am Sonntag, 2.April findet zum 18.mal die Gesamttiroler Skimeisterschaft für Gehörlose, zugleich 27. Südtiroler Skimeisterschaft, statt.

Wie immer wird in Ratschings auf der Piste Rinneralm gefahren. Start ist um 10 Uhr, der 2.Lauf erfolgt anschließend. 

Teilnahmeberechtigt sind alle Gehörlose aus „Gesamt-Tirol“, Kinder sowie Freunde und Gäste aus dem In- und Ausland. 

Weitere Infos siehe Programm.

 

Anmeldeschluss 23.3.2017

 

Anmeldung hier

 

Download
gtm_ski_2_04_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.8 KB

Generalversammlung mit Neuwahl des Gehörlosenvereines von Tirol am 11. März 2017

 

Nach zwei Jahren fand die Generalversammlung mit Neuwahl am 11. März im Gehörlosenzentrum wieder statt. Da ich als Sportobmann seit 15. Januar 2016 fungiere, weil der vorige Sportobmann Erwin Jordan aus privatlichen Grund zurückgetreten ist, führte ich die Generalversammlung mit dem Vorstand gemeinsam durch. Zuerst gab von Sportobmann die Begrüßung und anschließend den Bericht von Januar 2016 bis März 2017. Es war eine sehr aktive Zeit mit drei ÖSTM Veranstaltungen in Tirol (Beachvollyball; Berglauf; Bowling) und der GSVT feierte das 70-Jahr-Bestandsjubiläum. Anschließend berichtete der Kassierer Michael Schleich über die Kassengebarungen von 14. März bis 10.März 2017. Daraufhin teilten beide Revisoren Andrea Rieser und Oswald Paris uns mit, dass der Kassabericht in Ordnung sei. Auf Grund dessen wurde die Entlastung des Kassiers von den Sportmitgliedern einstimmig bestätigt. Heuer gab es für vier treuen Sportmitglieder Ehrungen. Herr Ernst Hammer (Silber, 40 Jahre- er war abwesend), Marlene Lenzenwörger, Nicoletta Lenzenwörger und Waltraud Orter (jeweils Bronze, 25 Jahre) – all diese Personen wurde mit Uhrkunden und Abzeichen geehrt. Bevor die Neuwahl den freiwilligen Wahlkomitee Gerlinde Paris mit ihren Wahlhelfer Hans Rastner vom Sportobmann übergeben wurde, berichtete der Berglauf-Sektionsleiter Kurt Rieser über Sektion Berglauf. Für die Neuwahl des Vorstandes waren von 95 Mitglieder (Stand 2017) des Sportvereines nur 42 Mitglieder anwesend. Dennoch fand die Neuwahl statt. Harald Steib ist als Sportobmann mit seinem Stellvertreter Roman Weissenbacher einstimmig gewählt worden. Paul Steixner ist als Schriftführer nach 21 Jahren zurückgetreten und die Schriftführerin - Stellvertreterin Andrea Nowotny auch. Ich möchte mich an beiden Schriftführern herzlichst für ihre Einsätzen und Mühen bedanken und für ihre Zukunft alles Gute wünschen. Der neue Schriftführer ist Christian Kapeller mit seinem neuen Schriftführer- Stellvertreter Harald Steib. Beide wurden einstimmig gewählt. Der alte und neue Kassierer ist Michael Schleich mit dem Kassierer-Stellvertreter Oswald Strickner. TBSV-Beauftragter ist Harald Steib und für Homepage ist Ernst Hammer weiterhin dafür zuständig. Am Ende der Neuwahlen sind die Revisoren (Andrea Rieser und Oswald Paris) für weiter zwei Jahren einstimmig gewählt worden. Die Sektionsleiter wurden nicht gewählt, sondern sind vor die Neuwahl intern der jeweiligen Sektionen ausgemacht worden. Nach der spannenden Neuwahl konnten die Sportmitglieder beim Allfälligen sich Beschwerden oder Vorschläge bzw. Ideen einbringen. Um 18.10 Uhr, nach gut zwei Stunden, beendete ich als neuer Sportobmann 17/18/19 die Generalversammlung mit Neuwahl und wünschte alle Anwesenden noch schönen, gemütlichen Samstagabend.

 


Verkehrte Welt auf der „Streif“ beim Vertical Up

Die Streif  von  unten  nach  oben

Am 25.02.2017 erlebten wir bei der „Streif“ in Kitzbühel ein Rennen der etwas anderen Art. Anstatt mit bis zu 145km/h die legendären, schwerste Abfahrtsstrecke der Welt hinunter zu rasen, galt es, beim Vertical Up die 860 Höhenmeter so schnell wie möglich bergauf zu bezwingen. Über 3,3 Kilometer mit bis zu wahnsinnige 85% Gefälle warteten auf die Teilnehmer.

Die knapp 1000 Starter, darunter die 3 GSVT-Mitglieder Kurt R., Georg R. und Andreas S., sowie Jürgen S. aus Baden bei Wien, wagten sich die extreme Herausforderung. Einzig die Wahl der Material-Ausrüstung ist ganz egal, ob Tourenski, Langläufer, Schneeschuhe, Spikes bis…Fussballschuhe…und auch Barfuß, wer will. Wir alle nahmen die Spikes.

Man muss für die Spikes-Schuhe auf der Piste die richtige Wegwahl zum Anstieg finden und begehen. Die eisigsten Passagen der Piste werden fast nicht genutzt, es bestand sonst die Gefahr, dass einer von oben entgegen stürzt. Georg R. erlebte eine Schrecksekunde, er sah, wie ein Läufer auf der eisigen Piste den Halt verlor, er schmierte ab, riss 6 bis 8 Läufer/Innen mit in die Tiefen des Hanges, wie bei einem Domingo. Puh, Glück gehabt hat Georg R., bei ihm wurde hauchdünn vorbeigerast. Andreas stürzte auch einmal, aber nicht so schlimm.

Schnellster bei den Gehörlosen war Jürgen S. mit 48:34min in der „Speedklasse“.

Kurt R., Georg R., und Andreas S. meldeten sich in der „Rucksack-Klasse“ an, weil die Speedklasse schon sehr früh ausgebucht war. Bei der Rucksack-Klasse müsste der Rucksack samt Füllung (Starterpaket) mit hinauftragen werden. Die Rucksackfüllung war so schwer!  Kurt R. nahm einigen Inhalt vom Rucksack weg, damit es leichter wurde und erreichte das Ziel mit der Zeit von 1:15:57min. Die beiden, braven Georg R. und Andreas S. hielten trotz schwerem Rucksack gut mit. Georg R. erreichte eine tolle Zeit von 58.05min und Andreas S. die Zeit von 1:10:58min.

Sabine Riedl war als Zuschauerin und Fotografin dabei. Auch Andrea Rieser hat uns tatkräftig unterstützt.

 

Auf dem Zielbereich war viel Lärm von den zahlreichen Bummlern und Zuschauern, keine Chance zum Biertrinken. Also gleich schnell weg vom Trubel zur Seilbahnstation der Hahnenkam, doch auch dort waren so viele Bummler. Kitzbühel ist ja eine verrückte Stadt, nur im Winter. Im Sommer ist Kitzbühel wie eine Geisterstadt.  

Wir fuhren erstemal mit Seilbahn ganz finster zum Tal, was für ein schöner Ausblick vom Lichtermeer der Stadt Kitzbühel.

Zum Schluss gingen wir zum Kongresshaus, wo wir zu Essen bekamen und unterhielten uns solange gemütlich, bis wir wieder samt besondere Erinnerung den Weg nach Hause machten.

 


Einladung zur Generalversammlung des GSV Tirol mit Neuwahl am 11. März 2017

Liebe Sportmiglieder, Gäste, Interessierte und Freunde,

 

der GSV Tirol möchte alle zu einer Generalversammlung des GSV Tirol mit Neuwahl am Samstag, den 11. März 2017 um 15 Uhr im Haus der Tiroler Gehörlosen einladen (siehe Anhang).

 

Mit freundlichen Sportgrüßen

 

Harald Steib (Obmann)

Paul Steixner (Schriftführer)

Download
17-03-11 Generalversammlung des GSVT am
Adobe Acrobat Dokument 111.7 KB

Wir wünschen euch und euren Familien und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017. Für 2017 den größte möglichen sportlichen Erfolg. Aber vor allen Dingen Gesundheit.

 Laufende Sankt Lizenzfreies Stockfoto

  Berglaufsektionsleiter    Kurt Rieser


Vertikallauf Bozen -Kohlern und Schiessen in Eppan

2. Bianchini Michaela    1.Pancheri Tanja    3.Riedl Sabine
2. Bianchini Michaela 1.Pancheri Tanja 3.Riedl Sabine

VERTICAL LAUF IN BOZEN (08. OKT.2016)

 

Zum 3. Mal veranstaltete die Südtiroler Gehörlosen Sportgruppe einen Vertical Lauf auf dem Berghang östlich von Bozen bis hinauf nach Kohlern,  wo die erste und ältesten  Schwebebahn der Welt gebaut wurde (Kohlerer Bergbahn) und jetzt noch in Betrieb ist, wenn auch mit einer moderner Seilbahn.

Vertical  Lauf(engl.)  =  Senkrecht Lauf…als Berglauf kann man es nicht bezeichnen, eher „Speedwalking“,  Ziel ist es die Strecke vertikal so schnell wie möglich zu bezwingen, freie Materialwahl (z. B. Stöcke, usw.) solange aus eigener Kraft angetrieben wird (ohne Motor)

20 GL-Starter (bisher höchste Teilnehmern) stellten sich dem 2100m langen, sehr steilen, zick-zack Weg entlang der Seilbahn-Linie hinauf zur Bergstation mit 850 Meter Höhenunterschied zur Herausforderung. 

Mit dabei waren unsere  GSVT  Mitglieder:  Ernst Hammer, Sabine Riedl, Georg Riedl, Andreas Sporer, Kurt Rieser und Martin Burger. Martin lief nicht mit, er ließ sich gemütlich mit Seilbahn hinaufbringen, um uns zu fotografieren. 

Als erster erreichte der Südtiroler Irsara Michael das Ziel, er verwies den 2 maligen Sieger Daniele Bellito aus Montebelluna auf Platz zwei. Dritter wurde der Südtiroler Martin Larch, knapp gefolgt, nur um 22 Sekunden kam der Tiroler Georg Riedl auf Platz 4, die Plätze 5 und 6 gingen an Andreas Sporer und Ernst Hammer, als 12. Kam Kurt Rieser an. Bei den Damen siegte die Südtirolerin Tanja Pancheri, Sabine wurde mit einer guten Zeit Dritte. Eine tolle Leistung lief Irsara Michael, er machte einen neuen Streckenrekord mit 32:24min, 6 Minuten (!) schneller als der alte Rekord von Daniele Bellito. 

Nach dem anstrengenden vertikalen Lauf feierten wir gemeinsam mit den Südtirolern in einer so kleinen Hütte mit „All Inklusiv“ (Espresso, selbstgemachter Kastanien Kuchen und Weißbier,…) Nach der tollen Preisverteilung verabschieden wir uns. Ernst H. und Martin B. gingen zum Schiessturnier in Eppan, dort erreichte Ernst punktegleich mit Daniele Bellito den 4. Platz in der Kombination (Lauf + Schießen). 

Kurt R., Sabine und Gerog R. stiegen mit müden Beinen auf den 1989 erbauten, Holz –Aussichtturm hoch, dort bekam man schöne landschaftliche Bilder der Stadt Bozen, hinüber nach Ritten und mehr… danach traten sie wieder Heimreise an, zum Oktoberfest im Gehörlosenheim Innsbruck.

Ein großes Lob an die Organisatoren der Südtiroler Sportgruppe, es war schön und  spannend, wir kommen gerne wieder.

 

Foto hier

Download
erg_vertikal_sgsg_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.1 KB
Download
erg_schiessen_sgsg_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.0 KB
Download
erg_kombi_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.3 KB

5. Österreichische Mountainbike Staatsmeisterschaft am 24.09.2016 in Kolsass/Tirol.

Ergebnis hier

Fotos hier

Video hier


3. Deaf Berglauf Cup 2016 in Alleghe/ITA

Fotos hier:

Ergebnis hier


2. Deaf Berglauf Cup 2016  in Tulfes/Tirol


„70“-stes Jubiläum des Gehörlosen Sportverein von Tirol bescherte ein erfolgreiches Festwochenende für den 2. Deaf Berglauf Cup 2016 und das 2. Bowlingturnier.

 

Weiterlesen....

Download
erg_tulfes_dblc_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.3 KB
Download
kateg_tulfes_dblc_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.9 KB
Download
dblc_2016-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.9 KB

1.Deaf Berglauf Cup 2016 + Österreichische Meisterschaft Berglauf 2016 in Mödling bei Wien


„Weite Reise hat sich gelohnt“

Den wohl größten Erfolg feierte unser GSVT Mitglied Andreas Sporer am Sonntag 15.Mai 2016 in Mödling

 

Weiterlesen...


17. Bäcker Ruetz-Lauf in Kematen


520 LäuferInnen starteten bei Sonnenschein in den 

17. Bäcker Ruetz-Lauf in Kematen

Der Lauf jährte sich dieses Jahr bereits zum 17. Mal. Das Kemater Backhaus mit gemütlichem Gastgarten verwandelte sich am 7. Mai 2016 in ein Eldorado des Sports!

Es maßen sich beim Ruetz Lauf auf drei Distanzen – 3,5 km / 10,5 km / 21 km 

Nicht nur das: Ruetz schenkte jedem Teilnehmer ein sportliches Paket mit Fitnessbrot und limitiertem T-Shirt, es gab außerdem bei der Tombola die Chance auf wertvolle Gewinne. 

Unsere „Drei“, Andreas, Georg und Kurt meldeten sich für den 10,5 km Lauf. Sabine stand für sie als Fotografin beiseite.

Der Start zum Lauf erfolgte um 10:00 und alle drei beendeten ihre Läufe ohne Probleme ins Ziel.

Bestleistung dieser „Drei“ erreichte Andreas mit 1:49 Std, Georg benötigte 1:53 Std und Kurt 1:56.

Nach der Preisverteilung und dem Tombola verschwanden die Hörenden, nur die Gehörlosen unterhielten sich gemütlich weiter bis…“sie genug geplaudert“ wieder samt schönem Erlebnis auf dem Weg nach Hause machten.

 

Ein richtig schöner Lauftag für Alle ! 

 

Fotos hier


Südtiroler Gehörlosen SG organisiert Maifeier am 7. Mai in Südtirol



62. Nordtiroler Ski-Meisterschaft und Skitag in Ratschings/ Südtirol für Gehörlose 


Der Gehörlosensportverein Tirol organisierte am Palmsonntag, den 20. März 2016, in Ratschings bei Sterzing die Gesamttiroler Skimeisterschaft sowie einen Skitag für Gehörlose.

 

Weiterlesen...... 

 

Download
Ergebnisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.3 KB

Fotos hier

Serienbilder zu "RennläuferInnen"

Georg

Ossi P.

Ossi St.

Ernstl

Martin

Reinhard

 

 

 


Offene Gesamttiroler Ski-Meisterschaft am 20. März 2016 in Ratschings


Liebe Gehörlosen-Sportvereine, liebe SkifahrerInnen,

 

der GSV Tirol organisiert am 20. März 2016 in Ratschings eine offene Gesamttiroler-Skimeisterschaft, wo jede/r teilnehmen können. (Genaueres siehe Anhang).

 Der GSV Tirol würde sich freuen, wenn viele skibegeisterte Personen bei diesem Wettkampf mitmachen würden.

Ihr könnt gerne viele Freunde und Bekannte dazu einladen!

 

Download
16-03-20 Skitag am 20. März 2016 in Rat
Adobe Acrobat Dokument 261.1 KB

 Wenn Ihr Interesse habt, könnt Ihr gerne anmelden, egal ob UNTEN eintragen auf Ausschreibung, oder einfach gewöhnlich über EMAIL zurückschreiben.

 

 INFO zu den KOSTEN:

  • Rennen teilnehmen + Mitglied: Lift + Bus gratis

  • Rennen nicht teilnehmen + Mitglied: Lift bezahlen, Bus gratis

  • kein Mitglied: Lift + Bus selber bezahlen (zur Info: Wer sich angemeldet hat, und nicht kommt, werden trotzdem die Buskosten von 15 Euro verrechnet!)

 

Anmeldung für den Ski-Ausflug und Skirennen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Anmeldeschluss: 11. März 2016



Harald Steib ist neuer Sportobmann des GSV Tirol


Liebe Mitglieder,
 
der Gehörlosen-Sportverein von Tirol (GSV Tirol) möchte Euch allen bekanntgeben, dass ab jetzigem Zeitpunkt einen neuen Sportobmann vom GSVT-Vorstand gewählt wurde. Nun ist Harald Steib der neue Obmann des GSV Tirol, er wird das Amt des Obmannes bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung im Frühjahr 2017 ausüben.
Diese Neuerung ist notwendig, weil der bisherige Obmann Erwin Jordan seinen Rücktritt als Sportobmann per 1. Jänner 2016 eingereicht hat.
Der GSV Tirol möchte sich herzlich bei Erwin Jordan für seine langjährige Arbeit (14 Jahre Obmann, und davor auch ein paar verschiedene Funktionstätigkeiten) bedanken. Wir wünschen dem scheidenden Obmann Erwin Jordan für seinen neuen Lebensweg alles Gute für die Zukunft. Ebenso wünscht der GSV Tirol einen guten Start für den neuen Sportobmann Harald Steib.
 


Deaf Ski Europacup for Clubs 2016 + Österr.Gehörlosen Staatsmeisterschaft 2016 in Rauris/Sbg


Am ersten Wochenende fand am 8.bis 10. Jänner eine Deaf Ski EC und ÖSTM in Rauris statt.

 

Weiterlesen

Download
Ergebnis_ÖSTM_Skialpin_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 989.7 KB