Nikolausfeier 2018

Dieses Mal fand die Nikolausfeier im Festsaal BFI um 15.00 Uhr statt. Deshalb, weil derzeit das Gehörlosenzentrum still liegt und daher leer ist. Es wurde bis heute noch nicht abgerissen, aber wir alle hoffen, dass das sehr bald passieren wird. Dennoch war die Nikolausfeier ein voller Erfolg, vor allem die sportlichen Erfolge und die neuesten Informationen machten die informelle Veranstaltung mit einem Besuch des Nikolauses sehr spannend. Die Kinder warteten geduldig auf den Nikolaus und beschäftigten sich inzwischen mit Malen und Spielen. Ich hielte heuer bewusst einen Jahresbericht ab, der ziemlich kurz und oberflächig war, weil Michael einen zusätzlichen Bericht über die Jahresversammlung ÖGSV am 11. November 2018 in Steiermark hielte. Es waren viele neue Informationen und spannende Jahresberichte mit Power Point von den einzelnen TD (Technische Direktor) zu sehen. Am Ende der Ansprachen von einzelnen Sektionsleitern kam der Nikolaus und verteilte an den Sportmitgliedern und Freunde jeweils ein Essen Bon mit einem Getränk. Die Kinder erhielten prallgefüllten Nikolaussäcke. Die Nikolausfeier ging bis in den späten Abendstunden und die Stimmung war sehr besinnlich. GSV Tirol hat heuer 36 nationalen und internationalen Medaillen nach Hause geholt, davon sind 10 Gold, 12 Silber und 14 Bronze. In allen aktiven Sektionen wurden Erfolge vermeldet und Medaillen errungen. Herzlichen Glückwunsch für eure tolle Leistungen, sowohl den SportlerInnen, als auch den SektionsleiterInnen. 

 

Bericht: Harald Steib

 


Download
2018-12-01_Nikolausfeier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 199.4 KB

GESUNDHEIT - GYMNASTIK

Download
GL-Gymnastik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

VORARLBERGER, ÜBER DIE MAN SPRICHT. Emanuel Bitschnau (34)


Höllenritt für jedermann bei der UCI Straßenrad WM 2018


7. ÖSTM MTB Staatsmeisterschaft - Cross Country und die 2. ÖSTM MTB - Bergrennen

Senioren Tirol: Georg Riedl (2x Silber) und Hermann Paris (2x Bronze)

Herren Tirol: Emanuel Bitschnau (1x Gold und 1x Silber)

Skiroller- und Langlaufstrecke: Die Skiroller- und Langlaufstrecke befindet sich in der Villacher Alpenarena und bietet nicht nur im Winter die Möglichkeit den nordischen Sport auszuüben, sondern auch im Sommer. Auch die berühmten Ex-Skispringer Thomas Morgenstern und Ex-Skispringer und Trainer Martin Koch haben hier trainiert.

Freitag, den 14.9.2018 machten sich die 5 GSV-Tirol Sportler Hermann Paris, Markus Kocher, Oswald Strickner, Emanuel Bitschnau und Georg Riedl mit einem Mietwagen-Bus bzw. privat auf den Weg zum Bauernhof Friessner in Afritz am See. Sabine Riedl war als Fotografin dabei.

Am Samstag, den 15.9.2018 fand im Nordischen Skisportzentrum in der Villacher Alpenarena das Rennen statt. Die Strecke führte über 2,2 km Asphaltstraße und eine kurze Forstmeile von ca. 250 m. Emanuel Bitschnau schaffte auf dieser Strecke Geschwindigkeiten von ca. 66km/h.

Die "Herren Senioren" mussten 6 Runden (3,5 km und 70 Höhenmeter), die "Herren Allg.Klasse" 8 Runden (3,5 km und 70 Höhenmeter) bewältigen.

Die Sieger in der Kategorie "Herren Senioren" waren: 1.Platz Jürgen Scheutz (GSZ-Graz), 2.Platz Georg Riedl (GSV-Tirol), 3.Platz Hermann Paris (GSV-Tirol), 4.Platz Oswald Strickner (GSV-Tirol). 

In der Kategorie "Herren Allg.Klasse" waren die Sieger: 1.Platz Emanuel Bitschnau (GSV-Tirol), 2.Platz Clemens Körbler (GSZ-Graz), 3.Platz Christof Lebelhuber (GSZ-Graz).

Am Sonntag, 16.9.2018 fand in Afritz am See das Bergrennen (4,5 km und 500 Höhenmeter) statt. Mit dabei waren auch der Maximilian Linder (Bürgermeister von Afritz am See), und Margaret Mayer (Mutter von Skirennläufer Matthias Mayer). Auch die Polizei war mit Blaulicht beim Bergrennen dabei.

Die Sieger in der Kategorie "Herren Senioren" waren: 1.Platz Jürgen Scheutz (GSZ-Graz), 2.Platz Georg Riedl (GSV-Tirol), 3.Platz Hermann Paris (GSV-Tirol).

In der Kategorie "Herren Allg.Klasse" waren die Sieger: 1.Platz Clemens Körbler (GSZ-Graz), 2.Platz Emanuel Bitschnau (GSV-Tirol), 3.Platz Christof Lebelhuber (GSZ-Graz).

Zufrieden zeigte sich Hermann Paris über das MTB von Georg Riedl, dass dieser ihm für das Rennen geliehen hat.

Von der Preisverteilung bis zur Unterkunft war alles gut organisiert.

Bericht Georg Riedl

Fotos:

Ergebniss:

www.oegsv.at

 


3. Deaf Berglauf Cup

Vergangenen Samstag, 08.09.2018 wurde in San Martino di Castrozza der 3. und letzte Lauf der Serie „Deaf Berglauf Cup 2018“ durchgeführt. Ausrichter war der ANU Montebelluna unter Leitung von Claudio Geronazzo mit seinen Mitarbeitern, es wurde super organisiert.

 

San Martino di Castrozza ( auf Deutsch veraltet „Sankt Martin am Sismunthbach“) ist ein malerischer Ort, der Weg führt entlang von Bozen (Nord) mit kurvenreicher Strasse über die Pässe Lavazejoch und Rollepass und ist umgeben von beeindruckter Berglandschaft im Trentino, Italien. Im Winter ist dort das panoramareichste Skigebiet mit 60 perfekt präparierten Langlauf-Pistenkilometern. Vielleicht besuchen wir den Ort mal im Winter.

 

Wir reisten zuvor am Freitag nach San Martino di Castrozza, um einen Tag in einem Appartement beizuwohnen.

 

Unter den 32 GL Gemeldeten waren  unsere 10 GSV Tirol-Läufer am Start: Sabine & Georg Riedl, Ernst Hammer, Oswald Paris, Oswald Strickner, Misco Verdross, Michael Schleich, Reinhold Orter, Andreas Sporer und Kurt Rieser. Ex-Läuferin Andrea Rieser reiste mit als Fotografin.

 

Die Strecke führt vom Ortzentrum San Martino (1400m) bis zum Ziel auf die Berghütte Rifugio Tognola auf der Seehöhe von 2142 Metern.(7 km und 745 Hm)

 

Die Stimmung am Start war gekennzeichnet von Anspannung bis Vorfreude, Nervosität,…und wieder war es heiß, als wir am Start begannen. San Martino liegt wohl nahe am Äquator ;-)

 

Den Tagessieg, konkurrenzlos und zum Glück diesmal nicht verlaufen, erreichte der Karlsruher Thomas Göpfert mit einer Zeit von 40:23min, er war nicht zu schlagen. Den zweiten Platz erkämpfte sich Daniele Bellito aus Belluno mit 47:46min. Der dritte Platz ging an den wieder bärenstarken Andreas Sporer aus Tirol in der Zeit von 51:51min.

 

In der Damenklasse ging der Tagessieg an Nicole Gaube aus Karlsruhe mit 56:04min. Die „rosaroter Panther“ Sabine Riedl aus Innsbruck errang den 5. Platz mit 1:04:49min.

Weitere Ergebnisse findet ihr in der Anlage.

 

Anschließend ging es zum Umziehen in der Berghütte. Mit Hunger warteten alle auf das Essen und das wohlverdiente Bier. Das Essen war lecker. Dem Sektionsleiter Kurt fiel besonders auf, dass der „Tiroler“ Tisch voll von Biergläser waren, nicht nur die von den Herren, sondern auch von den Damen. Bei allen anderen Tischen stand nur Mineralwasser. Das sind die starken Kehlen aus Tirol ☺ 

 

Am Ende der Berglaufserie in der Mannschaftswertung siegten die Wiener mit 418 Punkte Vorsprung vor uns Tiroler. Kein Wunder, Wien ist ja eine Millionenstadt ☺, ... und Tirol schließ zufrieden als Zweiter ab.

 

Die Siegerehrung ging neben der Berghütte über die Bühne, es gab einen schönen Bergblick. Danach fuhren wir mit der Ei-Gondel hinunter. Ein anstrengender Tag war nun vorbei. Die meisten sehnten sich schon nach Hause zu ihren Familien oder zum Fernsehen

 

 

Fotos:

Download
Erbebnisse:
san martino 18 result.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.9 KB
Download
Endstand Berglauf 2018
Endstand Berglauf 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.9 KB

Schlickeralmlauf 2018

Servas, Leute,

 

vor zwei Wochen, am 29. Juli 2018, hab ich den 30. Int. Schlickeralm "Berglauf" im Stubaital mitgemacht. Dass schon zum 30. Mal die Organisation durchgeführt wird, find ich einfach toll. Man muss nur denken, ich bin gerade 31 Jahre alt geworden... Einfach top und sauber organisiert. Die Strecke ist spektakulär, alles ist dabei - Straße, Wiese, Forstweg, ein steiler Hang vor dem Ziel. Habe längere Distanz gewählt - 11,5 km und 1100 Höhenmeter. Hab da 1 Std 24 Min gebraucht, also über sechs Minuten schneller wie vorheriges Jahr. Ein bisschen mehr Training "lohnt" sich immer, nicht? ;-) Das Wetter war einfach TipTop, zu diesem Zeitpunkt gab es ja eine Hitzewelle ganz Europa. Was mich gefreut hat - alle Läufer/innen haben ein tolles T-Shirt bekommen, weil es ein 30. jähriges Jubiläum war. Siehe Bilder.

 

Und ja, ich mache nächstes Jahr wieder mit... Aber dann hoffe ich, dass einige Gehörlose mitmachen werden.

 

Berg Heil

 

 

Apperl Thomas


ÖM und 2. Deaf Berglauf Cup

Die 10. Auflage der ÖM und die zweite Berglauf Cup gestaltete sich für uns Tiroler zu einem Erfolg! In Enzingerboden /Weissee am 07.Juli 2018

 

Unsere GSVT- Mitglieder machten mit: , Ingrid Oberroitmair, Georg & Sabine Riedl, 

Thomas Apperl, Andreas Sporer, Ernst Hammer, Oswald & Hermann Paris, Kurt Rieser, Reini Orter und Markus Kocher, sowie Martin Apperl als Unterstützer.

weiterlesen...

Fotos


Mondsee 5-Seen Radmarathon 2018 der „Radklassiker im Salzkammergut

Bei der 32.Auflage des 5-Seen Radmarathons am  24.Juni  2018 in Mondsee waren auch heuer wieder Athleten aus über 25 Nationen mit dabei. Die Radsportler konnten je nach Leistungsniveau aus vier verschiedenen Radstrecken wählen. Zur Auswahl standen: 25, 75, 134 und 200km.

weiterlesen....

 

 

 

Fotos

weiter Info


1. Deaf Berglauf Cup 2018 in Mayrhofen

Harakiri Berglauf: die Oual-itätsveranstaltung

Damals war Harakiri Berglauf in Mayrhofen mit 10,5km/1250Hm berühmt unter den Weltelite-

Bergläufern, dieser Berglauf wird heute nicht mehr veranstaltet. „Harakiri“ beschreibt

eigentlich das japanische Wort für Bauchschneiden (Sebsttötung).

 

 

Weiterlesen........

Fotos



Grillfeier und Sommerfest

Freundschaftspiel

Zur Eurer Info:. Am 9. Juni findet ein Freundschaftspiel

der Altherren Tirol gegen die Altherren Südtirol statt.

Spielbeginn ist um 12 Uhr.

Wo? Am Sportplatz in Zirl.

Zuschauer sind herzlich Willkommen! 

Gruß Gottfried Gruber.

Download
Grillparty 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 279.9 KB

Mit großer Trauer geben wir bekannt, dass

unser Ehrenobmann GSV Tirol und Ehrenmitglied ÖGSV Hans Zingerle am 28. 04. 2018 von uns gegangen ist.  Unseren Gedanken sind bei seiner Familie und den Angehörigen.

Herzliches Beileid.

In Memoriam Ehrenobmann Hans Zingerle

 

 

Wir trauern um unseren Ehrenobmann Hans Zingerle. Noch im Oktober 2017 gratulierten wir ihm zum 95. Geburtstag.

 

Unser Ehrenobmann Hans Zingerle ist am 28.04.2018 nach einem erfüllten Leben und nach geduldig ertragener Krankheit verstorben.

 

Als begeisterter Skifahrer war Hans im Jahr 1946 einer der drei Gründungsväter des Gehörlosen-Sportvereines von Tirol und wurde auch der Gründungsobmann. Diese Funktion bekleidete er ununterbrochen bis zum Jahre 1983. Viele wertvolle Spuren hat er im Gehörlosen-Sportverein von Tirol hinterlassen. Dafür sagen wir „Danke“.

 

Unser Mitgefühl gilt auch seiner Frau Anna sowie seiner Tochter Erika mit ihrer Familie.

 

 

Wir werden Hans stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Vergelt’s Gott!

 

 

Der Gehörlosen-Sportverein von Tirol


Am 28. April 2018 startete zum vierten Mal in der Tiroler Landeshauptstadt das Auftaktevent für die Laufsaison: Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival. Mit 5 verschiedenen Streckenlängen zwischen 15, 25, 42, 65 und 85 Kilometern, abseits belebter Straßen und Umgebung von beeindruckendem Bergpanorama. Das Wetter war so schön, die Temperatur war ungewöhnlich hoch für den April.

Andreas Sporer lief die 25km und er kämpfte mit seinen körperliche Problemen, schaffte aber bravour ins Ziel mit der Zeit von 3:04:43. Für diese 25km startete er von Innsbruck nach Natterersee, Kurt wartete dort um ihn anzufeuern und nahm ihn dann mit zurück nach Innsbruck. 

Thomas Apperl wählte die 42km Strecke von Natterersee, über Hall nach Innsbruck, er startete also das erste Mal mit 42 km. Bei 12km / ca. 1 Std war aber Endstation, er musste das Rennen aufgeben, aufgrund seiner Wadenschmerzen konnte er nicht mehr weiter laufen. Schade. 

Michael Schleich hat für die 25km angemeldet, war aber wegen Wadenschmerzen (wie bei Thomas) nicht am Start.

Sabine übernahm den Start von Michael Schleich, umgemeldet auf die 15km. Im Ziel standen einige Gehörlose (Georg Riedl, Michael Schleich, Andrea und Kurt Rieser), warteten auf Sabine, sie lief mit fröhlicher Miene ins Ziel mit der Zeit von 2:20:55,… 55 Sekunde später danach folgte noch Kurt‘s Sohn Michael Rieser. Nachher plauderten alle eine Zeitlang mit guter Stimmung bis sie wieder nach Hause zum Fernsehen verschwanden.

 



Gardenissima in Gröden

Dieses Jahr bin ich wieder beim Gardenissima in Gröden mitgefahren. Dort findet der längste Riesentorlauf der Welt, auf einer 6 km langen Rennstrecke statt. Leider habe ich durch einen Fahrfehler meine Chancen auf eine gute Platzierung verspielt. Trotzdem habe ich weiter bis zum Ziel gekämpft. In der Kategorie Deaflympics bei den Herren belegte ich  den letzten Platz. 10 Gehörlose Sportler waren am Start. Bei den Damen stellte sich nur eine Gehörlose Sportlerin der Herausforderung. Nicoletta Lenzenwöger musste leider ihren Start kurzfristig absagen. 

Beim Gardenissma gab es wieder fast 600 Teilnehmer. Es war Traumwetter, tolle Pistenbedingungen und somit keine Probleme  auch mit hohen Nummern schnelle Zeiten zu fahren. Bei diesem Rennen hatte ich bis jetzt noch nicht viel Glück. Aber ich werde mich wieder der Herausforderung stellen und  beim nächsten Mal mein Bestes geben ☺  

 

Bericht: Oswald Strickner

 


GSV Tirol in Spielergemeinschaft mit NÖ-Süd GHSK österreichischer Meister in der Herren-Volleyballmannschaft

Die 27. ÖSTM Volleyball Mannschaft der Herren sowie die 27. ÖM Volleyball Mixed wurden am 17. März 2018 durch SC-GK Kärnten in Villach durchgeführt. Für den GSV Tirol waren Georg Riedl und Michael Schleich vertreten und spielten in Spielergemeinschaft mit Bernhard Kurzmann, Benedikt Grath, Lukas Ertl und Dominik Lang von NÖ-Süd GHSK.

 

Gegen den Auftaktgegner SC-GK Kärnten/Kärntner GSV gab es anfangs einige Abstimmungsprobleme bei den Ballannahmen und dem Postionswechsel, jedoch konnten wir uns im Laufe des Spiels immer wieder steigern und auch diesen Satz mit 25:18 für uns entscheiden, sowie die nächsten zwei Sätze mit 25:12 und 25:19.

 

Der nächste starke Konkurrent hieß GSZ Graz. Von Beginn an machten die Grazer Druck, dem wir jedoch im ersten Satz mit 25:18 souverän standhielten. In der Schlussphase des zweiten Satzes gerieten wir mit einigen Blackouts in Schwierigkeiten, und so kamen die Grazer mit 24:24 auf Gleichstand. Dann folgten zwei vermeidbare Fehler auf ihrer Seite und dieser Satz ging mit 26:24 schlussendlich an uns. Im letzten Satz behielten wir die Oberhand und gewannen diesen ungefährdet mit 25:10.

 

Für den Gehörlosen-Sportverein von Tirol war es überhaupt eine Premiere, dass er im Volleyballsport Österreichischer Staatsmeister wurde.

 

Die Medaillen wurden pünktlich um 20 Uhr im Sozialzentrum in der Schloßgasse vom ÖGSV-TD Volleyball, Helmut Tanner, verteilt.

 

 

 

Ergebnisse:

 

Herren - Mannschaft:                          Spiele  Siege  Differenz  +/-   Sätze  Punkte

1. Platz Nö-Süd GHSK / GSV Tirol            2        2     151:101   +50   6:0       6

(Kurzmann, Grath, Ertl, Lang, Schleich, Riedl)

 

2. Platz GSZ Graz                                   2        1     127:128    -1     3:3       3

(Kermautz St., Derler, Wagner, Reitbauer, Schpliner, Cuder, Grengg, Asgazadeh )

 

3. Platz SC-GK Kärnten / Kärntner GSV    2        0     101:150   -49    0:6       0

(Tanner, Bergmeister, Pirker, Toff, Haller, Schnepf, Dominikus)

 

Bericht: Michael Schleich


Deaf Ski Europacup in Ulten / Schwemmalm

Von 16. Bis 18. März fanden im Ultental auf dem Skigebiet Schwemmalm / Südtirol die Deaf Ski 2. Europacup 2018 Skiwettkämpfe statt. Der 3. EC konnte man kein Organisator gefunden werden. Unsere GSV-Tirol Kameraden Ernst Hammer  (RSL), Oswald Strickner (RSL und SL), Nicoletta Lenzenwöger (RSL und SL) und Marlen Lenzenwöger (RSL) haben daran teilgenommen.  Es war spannend, da 55 Läufer/innen aus 19 Vereinen und 13 Nationen am Start waren. Die Spitzenläufer aus Japan waren sogar dabei. Das Wetter am Sa und So war es teilweise neblig und es gab auch mal Schneefall, aber es war kein Problem für den beiden Rennen Riesentorlauf und Slalom. Bei den Damen Master Seniorin gewann die ehemalige Skirennläuferin Chantal Stäheli aus der Schweiz vor Marlen Lenzenwöger und 3. Wurde Nicoletta Lenzenwöger.  Im Slalom belegte Nicoletta den 2. Platz vor Chantal Stäheli. Oswald Strickner und Ernst Hammer kamen in allen Rennen durch. Bravo!

Die beiden Österreicher Melissa Köck und Christof Lebelhuber sind die Gesamtsieger 2018. 

Was auch interessant ist,  GSV-Tirol hat von 1998 bis 2018 insgesamt 6x als Ausrichter mitgemacht! Der Verein Südtiroler GSG sogar 10x, GBF München 6x, GSZ Graz 5x. Darauf können wir stolz sein! 

In der Mannschaftswertung von 2018 sind wir mit 254 Punkte auf Platz 13 von 17 Vereine. Gewonnen hat GC ST. Gallen aus der Schweiz mit 1362 Punkte, 2. Niederösterreich Süd GSK mit 1200 Punkte und 3. Tatry aus Slowakei mit 1048 Punkte.

Ihr könnt gerne im Internet über www.deaf-ski-ec.jimdo.com reinschauen ☺

Großes Danke schön für die einwandfreie Organisation an Verein Südtiroler GSG und Skiclub Ulten. 

Am Samstag abends gab es eine schöne kleine Feier für 20 jähriges Bestehen des „Deaf Ski Europcup“ (ehemals Alpencup) im Lokal. Es gab einigen lustigen Shows von Oswald Wolkenstein.  Martin Larch wurde von vielen Vereine sehr gelobt, viele positive Feedback bekommen ohne Ende. Er hat letzten 20 Jahre lang tolle und professionelle Leistung gearbeitet , großer Hut ab! Am Schluss präsentierte Martin einen 10 minütigen Film, es gab viele schöne Bilder, die unvergesslich bleiben werden.  Er hat bekannt gegeben, dass er die Leitung abgibt und es wurde kein Nachfolger gefunden. Es wurde aber 5 köpfigen Koordinatorteam gefunden: 

Südtirol Andy Santini,Frankreich David Pelletier, Österreich?, Schweiz Roland Schneider und Deutschland Matthias Becherer.

Wir hoffen, dass die Deaf-Ski-Europacup nächstes Jahr weiterläuft. 

Ansonsten war unsere Hotel einfach toll! 

Ein großen Dank für die Organisation für uns an Oswald Strickner für die Anmeldung, Unterkunft. Es war insgesamt eine schöne gut organisierte Veranstaltung am Wochenende!

 

Bericht: Marlen Lenzenwöger


54. Österr. Ski Alpin Staatsmeisterschaft der Gehörlosen und Ski Deaf Europacup 2018 for Clubs Steinach am Brenner / Tirol / Austria 19. - 21. Jänner 2018 / 19th – 21st January 2018

Deaf Ski Europacup 2018 fand von 19. Bis 21. Jänner in Steinach/Tirol statt. Unsere GSV-Tirol Kameraden Ernst Hammer, Georg Riedl, Oswald Strickner, Michael Schleich, Nicoletta Lenzenwöger und Marlen Lenzenwöger haben daran teilgenommen.  Das Wetter war sehr unterschiedlich, dass der Riesentorlauf statt Super-G durchgeführt werden muss, da es teilweise neblig sowie windig war und viel Neuschnee gab. Dennoch konnten alle vier Rennen reibungslos durchgeführt werden dank Aussrichter Skiclub Steinach und GSV Tirol Oswald Strickner, Applaus!!

Das Skigebiet liegt direkt an der Brennerautobahn und unserer Unterkunft war nur 100 Meter von der Gondel entfernt, perfekt ☺

Die GSV-Tirol-Sportler zeigten insgesamt keine schlechte Leistung. Bei Damen-Master Women RSL holten Nicoletta 2. Und Marlen 3.  Sowie bei den Herren Master Men RSL zeigte Georg Riedl 3. Platz vor Italiener Paolo Fagnani und Deutscher Bernd Weitgasser. Bravo! Das Wetter war sonnig!

Bei der österreichische Skimeisterschaft belegten Oswald Strickner im RSL und Super Combi Herren den 3. Platz und bei Senioren +40 Herren wurde er bei allen Diszipline österreichische Skimeister!!!

Im RSL  bei +40 Herren belegten alle Tiroler 1. Oswald Strickner, 2. Georg Riedl 3. Ernst Hammer. 

In der Mannschaftswertung sind wir im Moment auf Platz 13 von 18 Vereine. 

Großes herzliches DANK für die Übernahme der Organisation für ÖSTM und Eurpacup, Skiclub Steinach und Oswald Strickner!!!

 

Bericht: Marlen Lenzenwöger


Liebe Sportmitglieder und -freunde!

 

 

Der Gehörlosen-Sportverein von Tirol hofft, dass ihr alle gut ins neue Jahr gerutsch seid, und wünscht euch allen viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr 2018.

 

Von 19. - 21. Jänner 2018 organisiert der GSVT in Zusammenarbeit mit Skiclub Steinach die die 54. ÖSTM Ski Alpin sowie Deaf Ski Europacup Rennen in Steinach am Brenner.

 

 

Wer bei der ÖSTM im Riesentorlauf am 20.01.2018 und/oder im Slalom am 21.01.2018 mitmachen möchte, der soll sich bitte bis spätestens 5. Jänner 2018 beim GSVT unter gsv-tirol@gmx.at melden.

 

 

Die Sektion Ski mit dem Sektionsleiter Oswald Strickner freut sich auf viele Teilnehmer, jeden Besuch und auch auf vielen Zuschauern bei den Rennen am Bergeralm in Steinach am Brenner.

 

 

Mit freundlichen Sportgrüßen

 

Gehörlosen-Sportverein von Tirol

Download
Programm
SDEC2018_Steinach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 574.2 KB
Download
Hotel
SDEC2018_hotel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.0 KB

40.Rodelrennen in Jaufental

Am 27.Jänner 2018 organisiert unsere Sportgruppe zum 40.mal das traditionelle Rodelrennen in Jaufental. Diesmal auf der neu erstellten Rodelbahn. Mit einigen Ausnahmen fand die Veranstaltung immer im Jaufental statt.

 

Die ersten 30 Jahre organisierte das Rennen immer der leider verstorbene Hanno Turin mit Heinrich Kofler. Die letzten 10 Jahre leitete es Rosa Pflug.

 

Die Sportgruppe hofft auf viele Teilnehmer. Wäre schön, wenn bei der 40.Auflage auch 40 Personen oder mehr teilnehmen.


Nikolausfeier 2017

Am Ende des Sportjahres fand unsere gewöhnliche Nikolausfeier am 02. Dezember 2017 im Gehörlosen Zentrum wieder statt. Wieder einmal arbeiteten die Funktionäre gut zusammen, wie ein eigespieltes Team. Der kleine Saal wurde ein wenig feierlich dekoriert und auf den Start der Nikolausfeier gut vorbereitet. Nach dem sich der Saal mit unseren Sportmitgliedern und auch deren Partner langsam sich füllte, begann ich mit meine Ansprache als Sportobmann und berichtete über ÖGSV, TBSV und Sektionen von unserem Gehörlosensportverein Tirol. Es war ziemlich viel zu berichten und ich brauchte dafür eine gute Stunde. Dieses Jahr gab es einfach sehr viele Neuigkeiten, die die Sportmitglieder gerne informiert werden wollten. Nachdem ich damit beendet hatte, kam schon bald darauf der Nikolaus. Die Kinder warteten schon ungeduldig auf den Nikolaus und waren froh, dass er nun endlich gekommen war. Sie bekamen Nikolaus-Sackerl und die Sportmitglieder ein Essen Bon mit einem Getränk. 

 

Bericht: Harald Steib 

 


Weihnachtsfeier GSV Tirol

Die alljährliche Weihnachtsfeier fand am 02. Dezember 2017 in Innsbruck um 18.00 Uhr statt. In Teppan Wok genossen wir alle Funktionäre mit deren Partner das gemütliche Beisammensein. Dieses Mal mussten die Funktionäre nicht für den GSV Tirol tätig sein, sondern durften abschalten und sich den Magen vollschlagen. Denn sie bekamen vom Sportverein als Dank für ihren pausenlosen Einsatz gratis Essen und Trinken. Zusätzlich erhielt jeder Funktionär ein Gutschein. Ohne ihren ehrenamtlichen Einsatz würde der Tiroler Gehörlosensportverein nicht so erfolgreich da stehen. Die Zusammenarbeit funktioniert tatenlos und damit möchte mich dafür öffentlich bedanken. Die Landesverbandleiterin Monika Mück war auch anwesend und dass zu meiner Freude als Sportobmann. 

Bericht: Harald Steib 

 


TBSV – Generalversammlung mit NeuwahlSportlerehrung für Harald Steib

Die TBSV (Tiroler Behindertensportverein) Generalversammlung mit Neuwahl fand am 17. November 2017 in Volders um 18.00 Uhr statt. GSV Tirol ist in diesem Behindertenverband Mitglied und wurde deshalb zu dieser Generalversammlung mit Neuwahl eingeladen. Zusätzlich habe ich als Vertretung der Hörbehinderten im Fachausschuss auch die Einladung erhalten und vertrat für GSV Tirol. Persönlich, als Sportler, habe ich ebenso eine offizielle Einladung zur Sportlerehrung erhalten, in dem ich Gold mit zwei Brillanten geehrt wurde. Es war für mich eine Überraschung und nahm die Ehrung stolz und mit Freude entgegen. Vorher erfolgte aber die Neuwahl. 

Präsident: Univ. Prof. Dr. Hörtnagl Helmut

Vizepräsidenten: 1. Mag. Guggenberger Walter

                            2. Danzl Gisela

                            3. Kofler Peter

Finanzreferent: Kofler Peter

Stellvertreterin: Jordan Barbara

Landessportwartin: Danzl Gisela

Landessekretärin: Knaus Angelika

Stellvertreter: Dörrer Bernold

Beisitzer: Müller Werner

Rechnungsprüfer: Staudinger Erich und Leitinger Georg

 

Das Präsidium wurde einstimmig gewählt. Danach waren die Ehrungen und dann wurde die Generalversammlung mit Neuwahl um 19.30 Uhr beendet. 

 


Einladung zur Nikolausfeier

am 2.Dezember 2017 um15 Uhr im Haus der Tiroler Gehörlosen

Download
2017-12-02_GSVT-Nikolausfeier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.9 KB

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Diese Schein sollt ihr bitte bis 27.November 2017 senden


Hans Zingerle: Ein großer Sportsmann wird heute 95

Hans Zingerle aus Innsbruck hat den Gehörlosensport in Tirol entscheidend geprägt – als zweifacher Skiweltmeister und als höchst umtriebiger Funktionär.

Skisportler mit Leib und Seele: Hans Zingerle (2. v. l.), hier bei der Österreichischen Gehörlosenmeisterschaft 1951, feiert heute den 95. Geburtstag.

Innsbruck – Als aktiver Sportler und Funktionär hat er im Gehörlosensport Geschichte geschrieben: Am heutigen Samstag feiert Hans Zingerle seinen 95. Geburtstag. 

 

Am 14. Oktober 1922 als viertes Kind der Johanna und des Paul Zingerle in Innsbruck geboren, ertaubte Zingerle mit fünf Jahren infolge einer Mittelohrentzündung beidseitig. Nach zwei Jahren Volksschule wechselte er in die Taubstummenanstalt nach Mils. Er erlernte das Handwerk des Gold- und Silberschmiedes, übte diesen Beruf über zwanzig Jahre aus und arbeitete bis zur Pensionierung bei einer Beleuchtungskörperfabrik.

 

Bereits seit seiner frühesten Jugend war Zingerle ein begeisterter Skifahrer. 1946 gründete er mit zwei Freunden den „Gehörlosen-Sportverein von Tirol“. Als erste – bis heute bestehende – Sektion wurde die Sektion Ski gegründet. Sein Amt als Gründungsobmann übte er 37 Jahre lang aus.

 

Große Erfolge feierte er als aktiver Sportler bei Weltwinterspielen und Europameisterschaften der Gehörlosen. Zweimal wurde er Skiweltmeister: 1953 errang er bei den Weltwinterspielen in Oslo die Goldmedaille im Abfahrtslauf, in Montana (Schweiz) holte er 1959 den Weltmeistertitel im Riesentorlauf. Zudem wurde Zingerle achtmal österreichischer und zehnmal Tiroler Skimeister. Als Sportkegler eroberte er gleich 14-mal den Staatsmeistertitel des Österreichischen Gehörlosen-Sportverbandes (ÖGSV).

 

Über dreißig Jahre engagierte sich Zingerle als Skifachwart und Funktionär im ÖGSV und begleitete die österreichischen Sportler als Mitorganisator zu den Weltwinterspielen nach Lake Placid und Banff. Eine weitere Lebensaufgabe war die Gründung des Tiroler Landesverbandes der Gehörlosenvereine, dem er 28 Jahre lang vorstand. Bis heute nimmt er an Sitzungen rege teil.

 

Für seine vielfältigen Verdienste erhielt Hans Zingerle das Tiroler Landes-Sportehrenzeichen, das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich, das Sportehrenzeichen der Stadt Innsbruck und zahlreiche Ehrungen der Sportverbände. (TT)

 


8. ÖSTM Bowling Trio und 4. ÖSTM Masters

Am Wochenende waren wir GSV Tirol Jasmin, Edeltraud,Erwin, Roman und Markus in Wien Bowling ÖSTM gespielt.

Samstag Bowling Ergebnisse Damen Trio

1. Platz NÖ-Süd GHSK

2.Platz GSV Tirol/GSC Linz

3.Platz GSZ Graz

Bei Herren leider verpasst, ist um 4 Platz geworden, hat auch mit hart gekämpft.

ALL Events Damen:

1. Jasmin Hackl ( Gsv Tirol)

2. Ingrid Duschet ( NÖ- Süd GHSK)

3. Nicole Gugimaier ( WGSC 1901 )

Herren leider nicht :(

Sonntag Bowling Masterns Ergebnisse:

1. Jasmin Hackl ( Gsv Tirol)

2. Ingrid Duschet ( NÖ- Süd GHSK)

3. Priska Brunnbauer ( GSC Linz)

Es war sehr gespannt Spiel und hat alle hart mit gekämpft.

Jasmin hat in diesem jahr 4 fache Staatsmeisterin in Gold und 1 mal in Silber.

Goldmedaille: Einzel,Doppel, All Events und Masters

Silbermedaille: Trio

Bericht: Jasmin Hackl


3. Deaf Berglauf Cup 2017 in Bozen

Der dritte und letzte Wettlauf der diesjährigen Berglaufserie „Deaf Berglauf Cup“ fand am 7. Oktober 2017 in Bozen, die Hauptstadt von Südtirol, statt.

Zu bewältigen war eine sehr steile Strecke von 2,3 km und 850 Höhenmeter, also von der Talstation der Kohlerer Bahn in Bozen bis hinauf auf die Bergstation in Kohlern. Zwar hat die Südtiroler Gehörlosensportgruppe diesen Vertikallauf bereits einige Male im Rahmen ihres traditionellen Oktoberfestes organisiert, jedoch war es für den „Deaf Berglauf Cup“ überhaupt eine neue Herausforderung. Und zu dieser Premiere in der achtjährigen Berglaufreihen-Geschichte noch dazu: Einzelstarts mit je 30 Sekunden Abstand.

Die Läufer mit den wenigsten Gesamtpunkten aus den heurigen Bewerben in Schladming und Spital am Pyhrn durften beginnen. Die Gesamtführenden machten den Abschluss. Natürlich getrennt nach Damen und Herren, und nach dem Motto „Ladies first“!

Diesmal war GSV Tirol mit sieben Personen am Start: Sabine und Georg Riedl, Kurt Rieser, Andreas Sporer, Hermann Paris, Hammer Ernst und Michael Schleich.

Mit kurzen Erklärungen über den Streckenverlauf wurden alle Läufer aus Italien, Russland, Deutschland und Österreich auf dem kalten und schattigen Parkplatz vom Südtiroler Sportobmann Andrea Santini und Berglauf-Koordinator Martin Larch begrüßt.

Der Startschuss war pünktlich um 10 Uhr, und als einzige Tirolerin und neunte Starterin lief Sabine nach einer respektablen Leistung in den achten Gesamtrang. Mehr wäre möglich gewesen, doch sie hatte sich mit einigen Konkurrentinnen bei der Bergstation kurz verlaufen.

Nach einer Viertelstunde waren die Herren dran, und auch die Tiroler meisterten die Strecke mit Bravour. Alle, außer dem Sektionsleiter Kurt (18.) kamen unter die besten Zehn: Michael (3.), Georg (6.), Andreas (8.), Ernst (9.) und Hermann (10.). Bravo!

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gab es kein neues Siegerbild. Überlegene Siegerin wurde erneut Nicole Gaube aus Karlsruhe, und beim Herrenbewerb der bisher unschlagbare Karlsruher Thomas Göpfert.

Die Preisverteilung fand abends im ENS-Lokal statt, wobei Georg den 1. Kategorienplatz der Herren III gewann. Auch Andreas konnte als 3. die schöne Trophäe abholen. Weitere Tiroler in dieser Sparte: Ernst (4.), Hermann (5.) und Kurt (9.). In der Kategorie Damen II belegte Sabine den 3. Platz, sowie Michael bei Herren II.

Danach wurden die Gesamtsieger des Deaf Berglauf Cup 2017 ermittelt. Bester Tiroler wurde Michael als 3., aber auch seine Kameraden lieferten gute Platzierungen: Ernst (4.), Hermann (6.), Andreas (8.), Georg (11.), ... Ingrid Oberroithmair wurde 7. und Sabine 10. in der Gesamtwertung der Damen.

Auch die ersten drei Vereine mit den meisten Punkten wurden prämiert. GSV Tirol wurde wie erwartet nach WGSC 1901 Zweiter. Ehrlich gesagt haben die Wiener den Gesamtsieg wirklich verdient, denn sie waren heuer im Durchschnitt von 15 Personen zu den drei Berglaufstationen angereist. Respekt!

Anschließend wurde das gemütliche Oktoberfest gefeiert. Mit großer Freude aus Tiroler Sicht schaffen Ernst und Kurt beim Bierkrugstemmen den Einzug ins Finale. Es war zum zweiten Mal, dass sie im reinen Tiroler Finale gegeneinander antraten. Sie hielten so lange die Bierkrüge, ehe am Ende Ernst ganz knapp die Nase vorn hatte. Gratulation.

Danke an Südtiroler GSG für die tolle (wie immer) einwandfreie Organisation und auch Danke an alle teilnehmenden LäuferInnen für die Fairness. Hut ab!

Nächstes Jahr werden die Berglaufbewerbe im Zillertal, Bundesland Salzburg und in Montebelluna ausgetragen.

Bericht: Micheal Schleich


Tiroler Schwimmmeisterschaft der Behinderten

Am 08. Oktober 2017 fand die Tiroler Schwimmmeisterschaft der Behinderten im Landessportcenter statt. Nach fünf jährigen Pausen im Schwimmen nahm ich wieder mal daran als einziger hörbehinderter Schwimmer im Behindertenklasse S15 teil. Mich hat es wieder neugierig gemacht, zu wissen, ob ich das Schwimmen nicht verlernt habe. Denn ich habe kaum für die TM trainiert und bis dahin nur die Badewanne gehütet. Ich war schon ein wenig nervös und war zu meinem Erstaunen mit den Zeiten sehr zufrieden. Ich hatte zwar das Wettkampftempo nicht mehr, aber die Schwimmtechnik hatte ich nicht verlernt. Somit erreichte ich in 50m Delphin 41,14 sec; 100m Rücken 1:40,45; 50m Freistil (Kraul) 35,54 und 50m Rücken 44,54. Weil ich ein Einzelstarter in der Behindertenklasse (S15) war, bekam ich als Trostpreis ein Bierglas mit dem Gravur TM 17 mit Schwimmer. Mir hatte es auf jedenfalls Spaß gemacht und freue auf den nächsten Wettkampf im Schwimmen. Der nächste Schwimm-Wettkampf ÖSTM der Behinderten ist wieder in Innsbruck am 05 und 06. Mai 2018.

Bericht: Steib Harald


Sportler Vertical Innsbruck

Samstag, 30.09.2017…Die zweite Auflage des knallharten Seegrube-Berglauf, lt. Ausschreibung 3,6 km und 1045 Hm. Oha, auf dieser lässigen, steilen Strecke direkt oberhalb von Innsbruck auf die Seegrube. Diese sogenannte Verticals, wo man auch Stöcken benützen darf, sind ja vor allem in Südtirol seit einigen Jahren populär.

Die Länge von 3,6 km schaut auf dem Papier aha-kurz aus, aber während der 1045 Höhenmetern von der Hungerburg auf die Seegrube fingen die Oberschenkel an zu brennen und wackeln.

Organisiert war dieser schöne Vertikallauf vom Südtiroler Sporthändler „Sportler“ der ja auch in Innsbruck (ehem. Sport Witting) eine Filiale hat. Von den ca. 130 Teilnehmern, die meisten aus Südtirol, waren darunter auch 2 gehörlose GSVT-Mitglieder Georg Riedl und Kurt Rieser.

Meistens werden diese Verticals mit Einzelstart durchgeführt, da es meisten auf schmalem, steilen Steig nach oben emporging und man sich dort mit Stecken (Stöcke) leichter fortbewegt und diese ziemlich behindern sowie deshalb ein gewisses Verletzungsrisiko besteht. Auch das Überholen ist schwierig. Bei diesem Seegruber Vertikal gab es aber doch ein Massenstart.

Kurt R. wurde vom ältesten Teilnehmer, es ist eine 73-jährige Frau überholt – auweh ;) Kurt hat ihr daraufhin mehrmals „Bravo“ zugerufen und sie sagte ihm „Danke, Danke“. Diese älteste Frau ist sehr bekannt und sie hieß Irina Spira aus Innsbruck.

Der Südtiroler Hannes Perkmann war der Schnellste mit 36:21 min und verbesserte die Bestzeit aus der 1. Auflage vom vergangenen Jahr. Er ist mit seiner Zeit „doppelt“ schneller als Kurt R. mit 1:17min. - .verrückt!

Georg Riedl hatte eine Superzeit mit 56min, er hatte schon vor dem Rennen 4 x von Innsbruck auf Seegrube fleißig hinauf trainiert. Georg trainierte viel, nicht nur wegen diesem Rennen, sondern auch wegen der Nepal Reise, welche im Oktober durchgeführt wird, um ihre Lungen zu stabilisieren.

Die Schnellste Damen war die Weltmeisterin Andrea Mayr, in einer gewaltigen Zeit von 38:53 (alter Rekord 50:42).

Auf der Seegrube gab es gutes, mitgebrachtes „Futter“ aus Südtirol (Speck, Wurst, Käse, Brot..usw…) und ein 5 Euro Bon für das Restaurant , damit der Magen wieder gestillt wird. ☺

Andrea Rieser und Sabine Riedl waren als Begleitpersonen dabei, nützlich auch als Fotografinnen. Oswald Strickner war auch dabei als Zuschauer.

Dieses harte Rennen ist ein richtiger Sport, man spürt den Körper, für die Seele und für die Gesundheit ist das sehr gut.

Die Ergebnisliste gibt´s sicher bald auf http://my.sportler.com/sportler-vertical/sportler-vertical-innsbruck/

Fotos hier:

Bericht: Rieser Kurt



3. Deaf MTB Europacup 2017 CLUB - Schladming ( AUT ) am 2/3 September 2017 6. ÖSTM Mountainbike 2017 ( 3,75 km und 150 Höhenmeter , Herren 6 x )1. ÖSTM Mountainbike 2017 Bergrennen

" Regen und erster Schnee "

Georg Riedl zweimaliger Österreichischer Staatsmeister ( Senior )

Emanuel Bitschnau zweimaliger Silber Österreichischer Staatsmeiser ( Allg. Herren )

Wir trafen uns am Freitag, den 01.09.2017 nachmittags und fuhren dann mit einem ausgeliehenen VW-Bus von Innsbruck zur Pension "Steiermark" in Rohrmoos-Untertal.

Leider ging unser VW-Bus zwischen St.Johann in Tirol und Fieberbrunn kaputt, woraufhin wir 2 1/2 Stunden auf den ÖAMTC-Abschleppdienst warten mussten. Wie sich herausstelle, war der Schaden am VW-Bus größer als gedacht, und so mussten wir zurück nach Innsbruck, um mit Georgs privatem Pkw nach Rohrmoos-Untertal zu fahren. Während Georg R. und Ossi St. das Auto holten gingen Hermann P. und Ernst H. in einem Restaurant ihren Hunger stillen. Leider hat Ernst H. aufgegeben, da er so müde war. Schade !!

Erst um 23.45 Uhr konnten wir schließlich Richtung Rohrmoos aufbrechen, wo wir erst um 2.45 Uhr eintrafen. Markus K. und Emanuel B. konnten nicht schlafen und standen bei unserer Ankunft auf dem Balkon der Pension "Steiermark". Georg R. , Hermann P. und Ossi St. gingen hundemüde sofort ins Bett.

Am Samstag hatte das Wetter mit den Teilnehmern leider kein Erbarmen - es regnete sehr stark. Der Boden wurde richtig matschig und war nur sehr schwer befahrbar, doch der Gehörlosen-Sportverein von Tirol gab nicht auf und traten trotz starker Niederschläge weiter kräftig in die Pedale.

Am Sonntag abend sind wir wieder gut in Tirol angereist.

Deaf-MTB-Europacup 2017 - ( 3,75 km und 150 Höhenmeter - Herren 6x )

Kategorie: Men-Master: 6. Platz Emanuel B. - 6 x , 17. Platz Georg R. - 5 x , 28. Platz Ossi St. - 4 x , 35. Platz Markus K. - 2 x , Men-Gentlemen: 34. Platz Hermann P. - 2 x

6.ÖSTM Mountainbike 2017: Herren allg: den zweiten Platz Emanuel B., Herren sen: den erste Platz Georg R. , den sechsten Platz Ossi St. , den zehnten Platz Hermann P. , den elften Platz Markus K.

Sonntag Bergrennen ( 5,70 km und 650 Höhenmeter )

Kategorie: Men-Master: 6. Platz Emanuel B. , 15. Platz Georg R. , 28. Platz Ossi St. , 33. Platz Markus K. , Men-Gentlemen: 23. Platz Hermann P. - ( G 5 )

1. ÖSTM Mountainbike - Bergrennen: Herren allg.: Den zweiten Platz Emanuel B. Herren-Sen: Den ersten Platz Georg R., den fünften Platz Hermann P., den siebten Platz Ossi St. , zehnten Platz Markus K.

siehe : https://deafmtbcup.jimdo.com/

http://www.oegsv.at/

https://www.deafsport-suedtirol.org/

Bericht: Georg Riedl



Berglauf bei heftigem Regenwetter

Bei der Fahrt am Freitag nachmittag von Innsbruck in die oberösterreichischen Alpen war das Wetter halbwegs noch in Ordnung. Dann beim zweiten Deaf Berglauf Cup am 15. Juli 2017 in Spital am Pyhrn hat es während des Wettkampfes heftig geregnet, also es hat sozusagen vom Himmel geschüttet. Trotz Kälte und Nässe haben alle neun Tiroler TeilnehmerInnen, zwei Damen und sieben Herren das Ziel erreicht. Insgesamt nahmen genau 40 BergläuferInnen teil, und zwar 12 Damen und 28 Herren.

Der Deaf Berglauf Cup begann am großen Parkplatz unmittelbar vor der schönen Stiftskirche mit einer Seehöhe von 650 Meter, das Ziel befand sich auf dem 1308 Meter höher gelegenen Rohrauerhaus. Die Höhendifferenz betrug etwa 658 Meter, und die Länge der Strecke belief sich auf etwa 6,5 Kilometer. Kurz nach dem Start wurde lange auf dem Asphaltweg gelaufen, dann weiter bei kurzer Steigung über Stock und Stein auf Wald, anschließend weiter auf dem Wald- und Wiesenweg zum Ziel im Rohrauerhaus. Die Strecke war vergleichsweise nicht so anspruchsvoll und schwierig, dennoch war es immer ein Erlebnis bei den Bergläufen, denn diese bietet verschiedene Kulissen, und das ist wirklich eine willkommene Abwechslung verschiedene Bergland- und Landschaften kennen zu lernen.

Bei der Gesamtwertung der Damen gewann die Deutsche Nicole Gaube vor den beiden Wienerinnen Karin Prusa und Monika Lenhardt. Die für GSV Tirol startende Oberösterreicherin Ingrid Oberroithmair belege den starken zweiten Plazt in der D1-Kategorie. Sabine Riedl errang den 4. Platz in der D2-Kategorie. Bei den Herren gewann auch ein Athlet aus Deutschland, und zwar der Karlsruher Thomas Göpfert. Er ist bisher immer ungeschlagen. Die weiteren Plätze belegten der Kärntner Hannes Wenzel und der Südtiroler Martin Larch. Die übrigen Tiroler errangen ebenso gute Plätze. In den Medaillenrang kam Ernst Hammer in der H3-Kategorie auf den dritten Platz. Der beste Tiroler war Michael Schleich, der wiederum den vierten Platz in der H2-Kategorie erreichte. In der H3-Kategorie belegte Hermann Paris den vierten, Georg Riedl, den fünften, Oswald Paris den sechsten, Paul Steixner den neunten und Markus Kocher den zehnten Platz. Es gibt auch eine kleine Kuriösität. Paul Steixner hat die Abzweigung verpasst, ihm folgt ein Italiener, und musste zurücklaufen und kam etwa mit fünf Minuten Verspätung zum Ziel. Für Paul ist es dumm gelaufen, da er die rot-weiße Absperrung für die angesagte Meldung für das baldige Ziel hielt, was sich aber als Irrtum herausstellte. Darüber können er und auch der Italiener wahrscheinlich stolz sein, dass beide die längste Distanz bewältigt haben. Das ist zumindest ein kleiner Trost. ;-)

Bei der Siegerehrung klart sich das Wetter auf. Wir durften die Preisverteilung draußen vor der Bosruckhütte bei „Nicht-Regen-Wetter“ erleben. Die Heimfahrt war tadellos bei wolkigem Wetter und auch die Sonne meldete sich manchmal, und bei weniger Verkehr, bis auf kurzem Stau vor dem Grenzübergang in Salzburg, als wie bei der Hinfahrt.

Bericht: Paul Steixner

HIER Fotos und Ergebnis: deaf-berglauf.jimdo.com

Download
Ergebnisliste
result_spital17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB

Grillparty am 8. Juli 2017

Am 8. Juli fand unsere alljährliche Grillparty wieder einmal statt. Das Wetter spielte aber leider nur teilweise mit. Am Anfang der Party, die um 17.00 Uhr begann, war schönes uns heißes Wetter. Doch am Ende der Grillparty ergoss über unseren Köpfen hinweg ein stürmischer Regenschauer. Dennoch war es ein sehr gemütliches Beisammensein, trotz Regen und relative wenige Sportmitglieder. Nach der Ansprache von mir als Obmann und der Ehrung für die 40 Jährige Mitgliedstreue (Silber 1977-2017) von Herr Hammer Ernst, ließen wir unseren gegrilltes Essen schmecken. Zwischendurch organisierte Michael Schleich Spiele und jeder durfte mitmachen. Das erste Spiel war, das man ein Geschirrtuch in einem der drei Kübel (10 Punkte, 20 Punkte und 5 Punkte), die von einer bestimmten Entfernung standen, treffen musste. Dann ging es weiter zum zweiten Spiel und da musste man versuchen zehn Schraubenmuttern von einer vorgegebenen Höhe in einer Flaschenöffnung fallen zu lassen. Die letzte Station war das dritte Spiel, in dem man innerhalb einer Minute versuchen musste, so viele wie mögliche Schraubenmutter aufeinander zu stapeln. Am Ende des Spieles wurden die Punkte zusammen gezählt und wer in der Kategorie Kinder, Damen und Herren die meisten Punkte erkämpfte, gewann das Spiel. Es gab auch für den zweiten und dritten Platzierten schöne Preise. Am Schluss der gemütlichen Grillparty fanden alle Anwesenden im Haus der Tiroler Gehörlosen, wegen den Regen, und sie feierten noch bis in den späten Abendstunden. Ich möchte mich für alle Sportfunktionäre für ihren tollen Einsatz und Organisation wegen der Grillparty dafür herzlichst Danken!

Hier Fotos


1.Deaf Berglauf Cup und Österreichische Meisterschaft Berglauf in Rohrmmos/Schladming.

„OHNE Fleiß - KEIN Preis“ denn die Tirolern heimsen viele Medaillen bei der anspruchsvollen Strecke mit 4,3km /730 Höhenmeter ein. Da gab es aber auch einige Überraschungen, da Michael Schleich der Schnellste von den Tirolern war und Ernst Hammer immer schnellere Beine hat. Sonst blieben die restlichen Tirolern stark genug. Unser neues Mitglieder Ingrid Oberroitmair aus Oberösterreich erreichte den ausgezeichneten 2. Platz. Thomas Göpfert aus Karlsruhe, der ein Jahr Verletzungspause einlegen musste, war wieder in Hochform und siegte verdient. Die größte Gruppe war der Wiener Gehörlosen Sportclub, welche die vielen Berglaufcuppunkte recht verdient holten. Unsere Tiroler Gruppe sicherte den 2.Platz.

Weitere interessante Ergebnisse findet ihr in der Anlage.

deaf-berglauf.jimdo.com

www.gsz-graz.com


Sensation!Jasmin Hackl - 2 fache Österreichische Staatsmeisterin 2017!

11.ÖSTM-Bowling Einzel und Doppel

Am 01. und 02. April fand in Linz die 11.ÖSTM Bowling in Einzel und Doppel statt. Unsere aktiven Bowlingsportler nahmen dort teil und kämpften für unseren Sportverein GSV Tirol um die begehrtesten Titel in Einzel und Doppel. Die Sportler waren Jasmin Hackl, Roman Weissenbacher, Erwin Jordan und Markus Oberroithmair und alle waren scharf auf den Österr. Staatsmeistertitel. Es nahmen insgesamt sieben Vereine aus sechs Bundesländer teil und daraus gingen 45 aktive Bowling Sportlerinnen hervor. Die ÖSTM wurde in Linzer Bowlinghalle vom Technischen Direktor Oliver Arth mit der Aufsicht vom ÖGSV Delegierten Patrick Martinetz geleitet. Nach der anfänglichen Schwierigkeiten ging es nach der Zeitverzögerung endlich los und das Einzel für Damen und Herren konnte ohne weiteres Problem durchgeführt werden. Jasmin Hackl erwischte einen sehr guten Tag und gewann im Damen Allvent den ÖSTM Titel. Den Herren erging nicht so gut, dennoch belegten alle drei guten Einzelplätze. Platz 16 erreichte Markus Oberroithmair, Roman Weissenbacher den 23. Platz und Erwin Jordan den 30.Platz. Den ÖSTM Titel von Jasmin Hackl konnte am Abend nicht ausgiebig gefeiert werden, weil am nächsten Tag, den 02.April, der Doppel Allvent auf dem Programm stand. Auch da waren unsere Sportler wieder im Einsatz. Jasmin Hackl erwischte mit ihrer Partnerin Priska Brunnbauer (GSC Linz) wieder einen goldenen Tag. Gemeinsam gewannen sie den ÖSTM Titel im Doppel der Damen. Somit ist Jasmin Hackl Österr. Doppelstaatsmeisterin in Bowling 2017. Bei den Herren erreichten Roman Weissbacher mit dem Partner Gottfried Weghofer (ST.GSKV) den 10. Platz und dahinter, den 11. Platz, Markus Oberroithmair mit Jordan Erwin. Nach den sportlichen Kämpfen fanden im Vereinslokal Linz um 21.00 Uhr die Siegerehrungen statt und für unser Sportverein waren sehr erfolgreiche Tage. Endlich konnte das Team GSV Tirol den Doppeltmeistertitel gebührend feiern. Die Besonderheiten beim ÖSTM Bowling waren, das Robert Brunnbauer als erster gehörloser Bowling Schiedsrichter tätig war und der Nationaltrainer Paul Valla an beiden Wettkampftagen anwesend war, wegen der Vorbereitung auf die EM Bowling 2018 in München.

Bericht: Harald Steib


3. International Bowling in Prag

Am 02. – 06. Mai 2017 fand das 3nd. Internationale Grand Prix Prague in Prag statt. Markus Oberroithmair und ich fuhren als aktive Bowling-Sportler nach Prag und kamen erst am Abend an. Gleichdarauf checkten wir uns in das Hotel Olsanka ein. Das Zimmer war schön, sauber und wir fühlten uns wohl. Am nächsten Tag spazierten wir gemeinsam in der Altstadt Prag und stellten fest, dass Prag eine schöne Stadt ist. Nebenbei besichtigten wir auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten. Erst am Abend um 19.00 Uhr hatten wir unseren sportlichen Einsatz als Bowler. Am Programm stand das Einzel Turnier. Markus Oberroithmair und ich spielten gut und wir waren mit unsere Leistung zufrieden. Auch am nächsten Tag hielten wir uns in der Stadt Prag auf, gingen gemütlich spazieren und genossen die freien Stunden bevor um 16.00 Uhr erneut unseren sportlichen Einsatz gefragt war. Dieses Mal war das Doppel auf dem Programm. Wir beide spielten zwar viel besser als gestern, dennoch schieden wir beide aus dem Turnier. Meiner Meinung nach war das Doppel-Turnier vom Veranstalter nicht richtig organisiert. Es gab auch von anderen Sportlern viel Kritik über die falsche Organisation des Turniers. Laut Spielsystem lief der Spiellauf nicht korrekt. Trotz allem Chaos besichtigten wir beide am nächsten Tag viele Häusern aus der damaligen kommunistischen Zeit und zusätzlich eine Stadion. Es war sehr interessant und wir waren auch sehr beindruckt. Nach der reichlichen Besichtigungen der schönen Stadt Prag sahen wir uns am letzten Tag das Grand Prix Bowling Finale an. Anschließend feierten wir beide in einem großen Saal die Abschlussfeier mit den Siegerehrungen. Dort gab es ausgezeichnetes Abendessen, das uns beiden vorzüglich schmeckte. Mit vielen und schönen Eindrücken von dem Turnier und der Stadt Prag fuhren wir am nächsten Tag gemütlich nach Hause.

Bericht: Roman Weissenbacher

Ergebnis: www.m.prague-deafbowling-en.webnode.cz/results/


„Senior Fußball Südtirol -Tirol“

Liebe Leser(innen)!

Vor einigen Monaten hatten Hugo Monz und der Südtiroler Stefan Rungg ausgemacht, dass einmal ein Fußballfreundschaftsspiel von den Senioren Tirol gegen Südtirol stattfinden sollte. Das haben wir jetzt gemacht. Am 17. Juni 2017 haben wir in Schlanders Fußball gespielt. Leider haben die Tiroler verloren, eher hoch verloren, 1:11 (1:8). Unser Torschütze war Michael Kappacher. Wir hatten leider nur einmal trainiert und keine Praxis (Spiele). Da ist es logisch, dass wir nicht so gut gespielt haben. Der Sieg für Südtirol ist daher in Ordnung. Unser Gegner hat gut gespielt. Außerdem hatten wir auch zu wenig Spieler. Der älteste Spieler auf dem Feld war der Hugole Monz (70 Jahre). Gratulation! Nach dem Spiel hatten wir noch gefeiert, gut gegessen und getrunken. Wir hatten uns gut unterhalten und es wurde auch ein kleines Theater vorgeführt von einem Mann aus Napoli. Es war lustig gewesen. Im Herbst ist ein Rückspiel in Tirol geplant. Wir hoffen, dass noch gute Spieler kommen und mitspielen werden. Das war das 1. Spiel mit Wanderpokal der nach Südtirol ging. Die Revanche kommt noch! Hoffen wir!!

Bericht von Gruber Gottfried


Grillfeier

Liebe Sportmitglieder,

liebe Interessierte aus nah und fern,

am 8. Juli 2017 veranstaltet der GSV Tirol ein Grillfest. Siehe Anhang.

Ihr könnt gerne die Email weiterleiten und weitergebärden.

Mit freundlichen Sportgrüßen

Harald Steib (Obmann)


63. ÖSTM Tischtennis in Villach am 22. April 2017

Mit der Ausbeute von 6 Silbermedaillen können wir sehr zufrieden sein, auch wenn mehr als auch weniger möglich gewesen wäre. Somit habe ich (Stürmer Erwin) in allen 4 angetretenen Bewerben den 2. Platz geschafft und bei Mannschaft und im Doppel mit Rene Ganahl ebenfalls.

Bei der Mannschaft spielte Chrisi mit Wesam, den Neuen von NÖ, welcher ägyptische (NOCH keine österreichische) Staatsbürgerschaft besitzt und gut Deutsch spricht, sowie sehr nett ist. Es gab 2 Gruppen (insgesamt 4 Mannschaften), wobei unsere mit Villachern (Kärnten) reine Hobby-Spieler waren und in der NÖ-Gruppe die Klagenfurter (ebenfalls Kärnten als wichtiges 3. Bundesland) mit Müller wenigstens 1 guten Spieler hatten. Heinz gewann gg Wesam und knöpfte sogar Chrisi 1 Satz ab. Aber das wars dann auch schon und beim Finale von NÖ gg uns schafften wir zwar im Doppel hochdramatisch im 5. einen 15:13-Sieg, leider hatte Rene gg Wesam durch umgekehrte Aufstellung (Rene stellte sich auf stärkere Position) bereits 3:0 verloren und Chrisi war einfach unschlagbar. Beim Spiel auf 2 Tischen wurde bei 2:0 für mich gg Wesam abgebrochen, weil Chrisi das 3:1 für NÖ gg Rene schon fixierte.

Beim Einzel hatten wir 4 Gruppen zu je 3-4 Spieler und Wesam spielte mit Rene in einer Gruppe und gewann wieder, allerdings hat Martinetz Gerhard diesen Sieg nicht berücksichtigt, weil die österreichische Staatsbürgerschaft fehlt, sodass Rene ins Hauptraster aufstieg - angeblich ist NUR bei Mannschaft die Nationalität egal. Ich gewann im Halbfinale gg Heinz 3:1 und verlor im Finale gg Chrisi abermals in teilweise knappen Sätzen 3:0. Rene verlor beim Spiel um den 3. Platz gegen Heinz mangels effizienten Spiel bei Noppe und wurde 4.

Doppel spielte Chrisi mit Duschet Günther und wieder wurde das Finale gegen uns äußerst haarsträubend - allerdings war diese vermeintlich schwächere Aufstellung aufgrund Günthers Noppe die unangenehmere, welche im 5. 11:8 zugunsten NÖ ausging.

Mix-Doppel dominierten die Müllers mit ihren Noppen und setzten sich im Halbfinale gegen Chrisi mit Duschet Ingrid durch, ich gewann im Halbfinale mit Koch Maria im 5. gegen Duschet Günther und Csorba, aber im Finale waren wir gg die ausgeglicheneren Müller's chancenlos.

Es wäre zwar noch ein Senioren-Bewerb vorgesehen gewesen, wurde aber darauf vergessen bzw dann aus Zeitgründen ausgelassen - Spielende war ca. 16:30 und die Siegerehrung fand im Anschluss im Sozialheim Villach bis ca. 19:00 statt.

Ergebnisse bei: http://www.oegsv.at/2017/05/09/oestm-tischtennis-oestm-volleyball/


VIELE KILOMETER ÜBER TIROLER STOCK UND STEIN

Das „Innsbruck Alpine Trailrun Festival“ ging dieses Jahr am Samstag 29. April 2017 zum zweiten Mal über die Bühne. Auf den Trails rund um Innsbruck wurden 85km, 65km, 42km, 25km und 12km angeboten. Mit dabei waren vom GSVT Michael Schleich, Thomas Apperl, Andreas Sporer und Kurt Rieser, alle nahmen die Route 25km in Angriff. Mehrere Tage davor war das Wetter schlecht, Regen und Schneefall gingen nieder. Aus diesem Grund wurde die Strecke wegen Lawinengefahr geändert und die Route wurde auf 27,5 km verlängert. Die Strecke verlief in Innsbruck mit Start beim Landestheather, weiter ging es über das Goldene Dachl, hinauf zum Alpenzoo, zur Hungerburg, Gramant, weiter bis Kranebitten, weiter hinunter nach Völs, hinauf nach Birgitz, Götzens und zum Ziel beim Natterersee.

Ergebnisse:

Kategorie Men (bis 40): 57. Platz Thomas Apperl 2:55:23min
77. Platz Michael Schleich 3:05:27min
Kategorie Men (ab 50): 5. Platz Andreas Sporer 2:59:56min

Kurt Rieser lief bis nach Völs mit ca 2:15min, dann war der Lauf für ihn Ende, weil er wegen Schmerzen nicht mehr weiter laufen könnte.


3 Deaf Ski Europacup 2017 in Meiringen SUI 07 -09 April 2017

Ergebnisse bei: www.deaf-ski-ec.jimdo.com


2. Deaf Ski Europacup 2017 in Garmisch GER 10 -12 Februar 2017

Ergebnisse bei: www.deaf-ski-ec.jimdo.com


Gesamttiroler Skimeisterschaft für Gehörlose am 2.April

Am Sonntag, 2.April findet zum 18.mal die Gesamttiroler Skimeisterschaft für Gehörlose, zugleich 27. Südtiroler Skimeisterschaft, statt.

Wie immer wird in Ratschings auf der Piste Rinneralm gefahren. Start ist um 10 Uhr, der 2.Lauf erfolgt anschließend.

Teilnahmeberechtigt sind alle Gehörlose aus „Gesamt-Tirol“, Kinder sowie Freunde und Gäste aus dem In- und Ausland.

Weitere Infos siehe Programm.

Anmeldeschluss 23.3.2017

Anmeldung hier

Download
gtm_ski_2_04_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.8 KB

Generalversammlung mit Neuwahl des Gehörlosenvereines von Tirol am 11. März 2017

Nach zwei Jahren fand die Generalversammlung mit Neuwahl am 11. März im Gehörlosenzentrum wieder statt. Da ich als Sportobmann seit 15. Januar 2016 fungiere, weil der vorige Sportobmann Erwin Jordan aus privatlichen Grund zurückgetreten ist, führte ich die Generalversammlung mit dem Vorstand gemeinsam durch. Zuerst gab von Sportobmann die Begrüßung und anschließend den Bericht von Januar 2016 bis März 2017. Es war eine sehr aktive Zeit mit drei ÖSTM Veranstaltungen in Tirol (Beachvollyball; Berglauf; Bowling) und der GSVT feierte das 70-Jahr-Bestandsjubiläum. Anschließend berichtete der Kassierer Michael Schleich über die Kassengebarungen von 14. März bis 10.März 2017. Daraufhin teilten beide Revisoren Andrea Rieser und Oswald Paris uns mit, dass der Kassabericht in Ordnung sei. Auf Grund dessen wurde die Entlastung des Kassiers von den Sportmitgliedern einstimmig bestätigt. Heuer gab es für vier treuen Sportmitglieder Ehrungen. Herr Ernst Hammer (Silber, 40 Jahre- er war abwesend), Marlene Lenzenwörger, Nicoletta Lenzenwörger und Waltraud Orter (jeweils Bronze, 25 Jahre) – all diese Personen wurde mit Uhrkunden und Abzeichen geehrt. Bevor die Neuwahl den freiwilligen Wahlkomitee Gerlinde Paris mit ihren Wahlhelfer Hans Rastner vom Sportobmann übergeben wurde, berichtete der Berglauf-Sektionsleiter Kurt Rieser über Sektion Berglauf. Für die Neuwahl des Vorstandes waren von 95 Mitglieder (Stand 2017) des Sportvereines nur 42 Mitglieder anwesend. Dennoch fand die Neuwahl statt. Harald Steib ist als Sportobmann mit seinem Stellvertreter Roman Weissenbacher einstimmig gewählt worden. Paul Steixner ist als Schriftführer nach 21 Jahren zurückgetreten und die Schriftführerin - Stellvertreterin Andrea Nowotny auch. Ich möchte mich an beiden Schriftführern herzlichst für ihre Einsätzen und Mühen bedanken und für ihre Zukunft alles Gute wünschen. Der neue Schriftführer ist Christian Kapeller mit seinem neuen Schriftführer- Stellvertreter Harald Steib. Beide wurden einstimmig gewählt. Der alte und neue Kassierer ist Michael Schleich mit dem Kassierer-Stellvertreter Oswald Strickner. TBSV-Beauftragter ist Harald Steib und für Homepage ist Ernst Hammer weiterhin dafür zuständig. Am Ende der Neuwahlen sind die Revisoren (Andrea Rieser und Oswald Paris) für weiter zwei Jahren einstimmig gewählt worden. Die Sektionsleiter wurden nicht gewählt, sondern sind vor die Neuwahl intern der jeweiligen Sektionen ausgemacht worden. Nach der spannenden Neuwahl konnten die Sportmitglieder beim Allfälligen sich Beschwerden oder Vorschläge bzw. Ideen einbringen. Um 18.10 Uhr, nach gut zwei Stunden, beendete ich als neuer Sportobmann 17/18/19 die Generalversammlung mit Neuwahl und wünschte alle Anwesenden noch schönen, gemütlichen Samstagabend.


Verkehrte Welt auf der „Streif“ beim Vertical Up

Die Streif von unten nach oben

Am 25.02.2017 erlebten wir bei der „Streif“ in Kitzbühel ein Rennen der etwas anderen Art. Anstatt mit bis zu 145km/h die legendären, schwerste Abfahrtsstrecke der Welt hinunter zu rasen, galt es, beim Vertical Up die 860 Höhenmeter so schnell wie möglich bergauf zu bezwingen. Über 3,3 Kilometer mit bis zu wahnsinnige 85% Gefälle warteten auf die Teilnehmer.

Die knapp 1000 Starter, darunter die 3 GSVT-Mitglieder Kurt R., Georg R. und Andreas S., sowie Jürgen S. aus Baden bei Wien, wagten sich die extreme Herausforderung. Einzig die Wahl der Material-Ausrüstung ist ganz egal, ob Tourenski, Langläufer, Schneeschuhe, Spikes bis…Fussballschuhe…und auch Barfuß, wer will. Wir alle nahmen die Spikes.

Man muss für die Spikes-Schuhe auf der Piste die richtige Wegwahl zum Anstieg finden und begehen. Die eisigsten Passagen der Piste werden fast nicht genutzt, es bestand sonst die Gefahr, dass einer von oben entgegen stürzt. Georg R. erlebte eine Schrecksekunde, er sah, wie ein Läufer auf der eisigen Piste den Halt verlor, er schmierte ab, riss 6 bis 8 Läufer/Innen mit in die Tiefen des Hanges, wie bei einem Domingo. Puh, Glück gehabt hat Georg R., bei ihm wurde hauchdünn vorbeigerast. Andreas stürzte auch einmal, aber nicht so schlimm.

Schnellster bei den Gehörlosen war Jürgen S. mit 48:34min in der „Speedklasse“.

Kurt R., Georg R., und Andreas S. meldeten sich in der „Rucksack-Klasse“ an, weil die Speedklasse schon sehr früh ausgebucht war. Bei der Rucksack-Klasse müsste der Rucksack samt Füllung (Starterpaket) mit hinauftragen werden. Die Rucksackfüllung war so schwer! Kurt R. nahm einigen Inhalt vom Rucksack weg, damit es leichter wurde und erreichte das Ziel mit der Zeit von 1:15:57min. Die beiden, braven Georg R. und Andreas S. hielten trotz schwerem Rucksack gut mit. Georg R. erreichte eine tolle Zeit von 58.05min und Andreas S. die Zeit von 1:10:58min.

Sabine Riedl war als Zuschauerin und Fotografin dabei. Auch Andrea Rieser hat uns tatkräftig unterstützt.

Auf dem Zielbereich war viel Lärm von den zahlreichen Bummlern und Zuschauern, keine Chance zum Biertrinken. Also gleich schnell weg vom Trubel zur Seilbahnstation der Hahnenkam, doch auch dort waren so viele Bummler. Kitzbühel ist ja eine verrückte Stadt, nur im Winter. Im Sommer ist Kitzbühel wie eine Geisterstadt.

Wir fuhren erstemal mit Seilbahn ganz finster zum Tal, was für ein schöner Ausblick vom Lichtermeer der Stadt Kitzbühel.

Zum Schluss gingen wir zum Kongresshaus, wo wir zu Essen bekamen und unterhielten uns solange gemütlich, bis wir wieder samt besondere Erinnerung den Weg nach Hause machten.


Einladung zur Generalversammlung des GSV Tirol mit Neuwahl am 11. März 2017

Liebe Sportmiglieder, Gäste, Interessierte und Freunde,

der GSV Tirol möchte alle zu einer Generalversammlung des GSV Tirol mit Neuwahl am Samstag, den 11. März 2017 um 15 Uhr im Haus der Tiroler Gehörlosen einladen (siehe Anhang).

Mit freundlichen Sportgrüßen

Harald Steib (Obmann)

Paul Steixner (Schriftführer)

Download
17-03-11 Generalversammlung des GSVT am
Adobe Acrobat Dokument 111.7 KB


Vertikallauf Bozen -Kohlern und Schiessen in Eppan

2. Bianchini Michaela 1.Pancheri Tanja 3.Riedl Sabine
2. Bianchini Michaela 1.Pancheri Tanja 3.Riedl Sabine

VERTICAL LAUF IN BOZEN (08. OKT.2016)

Zum 3. Mal veranstaltete die Südtiroler Gehörlosen Sportgruppe einen Vertical Lauf auf dem Berghang östlich von Bozen bis hinauf nach Kohlern, wo die erste und ältesten Schwebebahn der Welt gebaut wurde (Kohlerer Bergbahn) und jetzt noch in Betrieb ist, wenn auch mit einer moderner Seilbahn.

Vertical Lauf(engl.) = Senkrecht Lauf…als Berglauf kann man es nicht bezeichnen, eher „Speedwalking“, Ziel ist es die Strecke vertikal so schnell wie möglich zu bezwingen, freie Materialwahl (z. B. Stöcke, usw.) solange aus eigener Kraft angetrieben wird (ohne Motor)

20 GL-Starter (bisher höchste Teilnehmern) stellten sich dem 2100m langen, sehr steilen, zick-zack Weg entlang der Seilbahn-Linie hinauf zur Bergstation mit 850 Meter Höhenunterschied zur Herausforderung.

Mit dabei waren unsere GSVT Mitglieder: Ernst Hammer, Sabine Riedl, Georg Riedl, Andreas Sporer, Kurt Rieser und Martin Burger. Martin lief nicht mit, er ließ sich gemütlich mit Seilbahn hinaufbringen, um uns zu fotografieren.

Als erster erreichte der Südtiroler Irsara Michael das Ziel, er verwies den 2 maligen Sieger Daniele Bellito aus Montebelluna auf Platz zwei. Dritter wurde der Südtiroler Martin Larch, knapp gefolgt, nur um 22 Sekunden kam der Tiroler Georg Riedl auf Platz 4, die Plätze 5 und 6 gingen an Andreas Sporer und Ernst Hammer, als 12. Kam Kurt Rieser an. Bei den Damen siegte die Südtirolerin Tanja Pancheri, Sabine wurde mit einer guten Zeit Dritte. Eine tolle Leistung lief Irsara Michael, er machte einen neuen Streckenrekord mit 32:24min, 6 Minuten (!) schneller als der alte Rekord von Daniele Bellito.

Nach dem anstrengenden vertikalen Lauf feierten wir gemeinsam mit den Südtirolern in einer so kleinen Hütte mit „All Inklusiv“ (Espresso, selbstgemachter Kastanien Kuchen und Weißbier,…) Nach der tollen Preisverteilung verabschieden wir uns. Ernst H. und Martin B. gingen zum Schiessturnier in Eppan, dort erreichte Ernst punktegleich mit Daniele Bellito den 4. Platz in der Kombination (Lauf + Schießen).

Kurt R., Sabine und Gerog R. stiegen mit müden Beinen auf den 1989 erbauten, Holz –Aussichtturm hoch, dort bekam man schöne landschaftliche Bilder der Stadt Bozen, hinüber nach Ritten und mehr… danach traten sie wieder Heimreise an, zum Oktoberfest im Gehörlosenheim Innsbruck.

Ein großes Lob an die Organisatoren der Südtiroler Sportgruppe, es war schön und spannend, wir kommen gerne wieder.

Foto hier

Download
erg_vertikal_sgsg_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.1 KB
Download
erg_schiessen_sgsg_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.0 KB
Download
erg_kombi_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.3 KB

5. Österreichische Mountainbike Staatsmeisterschaft am 24.09.2016 in Kolsass/Tirol.

Ergebnis hier

Fotos hier

Video hier


3. Deaf Berglauf Cup 2016 in Alleghe/ITA

Fotos hier:

Ergebnis hier


2. Deaf Berglauf Cup 2016 in Tulfes/Tirol


„70“-stes Jubiläum des Gehörlosen Sportverein von Tirol bescherte ein erfolgreiches Festwochenende für den 2. Deaf Berglauf Cup 2016 und das 2. Bowlingturnier.

Weiterlesen....

Download
erg_tulfes_dblc_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.3 KB
Download
kateg_tulfes_dblc_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.9 KB
Download
dblc_2016-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.9 KB

1.Deaf Berglauf Cup 2016 + Österreichische Meisterschaft Berglauf 2016 in Mödling bei Wien


„Weite Reise hat sich gelohnt“

Den wohl größten Erfolg feierte unser GSVT Mitglied Andreas Sporer am Sonntag 15.Mai 2016 in Mödling

Weiterlesen...


17. Bäcker Ruetz-Lauf in Kematen


520 LäuferInnen starteten bei Sonnenschein in den

17. Bäcker Ruetz-Lauf in Kematen

Der Lauf jährte sich dieses Jahr bereits zum 17. Mal. Das Kemater Backhaus mit gemütlichem Gastgarten verwandelte sich am 7. Mai 2016 in ein Eldorado des Sports!

Es maßen sich beim Ruetz Lauf auf drei Distanzen – 3,5 km / 10,5 km / 21 km

Nicht nur das: Ruetz schenkte jedem Teilnehmer ein sportliches Paket mit Fitnessbrot und limitiertem T-Shirt, es gab außerdem bei der Tombola die Chance auf wertvolle Gewinne.

Unsere „Drei“, Andreas, Georg und Kurt meldeten sich für den 10,5 km Lauf. Sabine stand für sie als Fotografin beiseite.

Der Start zum Lauf erfolgte um 10:00 und alle drei beendeten ihre Läufe ohne Probleme ins Ziel.

Bestleistung dieser „Drei“ erreichte Andreas mit 1:49 Std, Georg benötigte 1:53 Std und Kurt 1:56.

Nach der Preisverteilung und dem Tombola verschwanden die Hörenden, nur die Gehörlosen unterhielten sich gemütlich weiter bis…“sie genug geplaudert“ wieder samt schönem Erlebnis auf dem Weg nach Hause machten.

Ein richtig schöner Lauftag für Alle !

Fotos hier


62. Nordtiroler Ski-Meisterschaft und Skitag in Ratschings/ Südtirol für Gehörlose

Der Gehörlosensportverein Tirol organisierte am Palmsonntag, den 20. März 2016, in Ratschings bei Sterzing die Gesamttiroler Skimeisterschaft sowie einen Skitag für Gehörlose.

Weiterlesen......

Download
Ergebnisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.3 KB

Fotos hier

Serienbilder zu "RennläuferInnen"

Georg

Ossi P.

Ossi St.

Ernstl

Martin

Reinhard


Offene Gesamttiroler Ski-Meisterschaft am 20. März 2016 in Ratschings


Liebe Gehörlosen-Sportvereine, liebe SkifahrerInnen,

der GSV Tirol organisiert am 20. März 2016 in Ratschings eine offene Gesamttiroler-Skimeisterschaft, wo jede/r teilnehmen können. (Genaueres siehe Anhang).

Der GSV Tirol würde sich freuen, wenn viele skibegeisterte Personen bei diesem Wettkampf mitmachen würden.

Ihr könnt gerne viele Freunde und Bekannte dazu einladen!

Download
16-03-20 Skitag am 20. März 2016 in Rat
Adobe Acrobat Dokument 261.1 KB

Wenn Ihr Interesse habt, könnt Ihr gerne anmelden, egal ob UNTEN eintragen auf Ausschreibung, oder einfach gewöhnlich über EMAIL zurückschreiben.

INFO zu den KOSTEN:

  • Rennen teilnehmen + Mitglied: Lift + Bus gratis

  • Rennen nicht teilnehmen + Mitglied: Lift bezahlen, Bus gratis

  • kein Mitglied: Lift + Bus selber bezahlen (zur Info: Wer sich angemeldet hat, und nicht kommt, werden trotzdem die Buskosten von 15 Euro verrechnet!)

Anmeldung für den Ski-Ausflug und Skirennen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Anmeldeschluss: 11. März 2016



Harald Steib ist neuer Sportobmann des GSV Tirol


Liebe Mitglieder,
der Gehörlosen-Sportverein von Tirol (GSV Tirol) möchte Euch allen bekanntgeben, dass ab jetzigem Zeitpunkt einen neuen Sportobmann vom GSVT-Vorstand gewählt wurde. Nun ist Harald Steib der neue Obmann des GSV Tirol, er wird das Amt des Obmannes bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung im Frühjahr 2017 ausüben.
Diese Neuerung ist notwendig, weil der bisherige Obmann Erwin Jordan seinen Rücktritt als Sportobmann per 1. Jänner 2016 eingereicht hat.
Der GSV Tirol möchte sich herzlich bei Erwin Jordan für seine langjährige Arbeit (14 Jahre Obmann, und davor auch ein paar verschiedene Funktionstätigkeiten) bedanken. Wir wünschen dem scheidenden Obmann Erwin Jordan für seinen neuen Lebensweg alles Gute für die Zukunft. Ebenso wünscht der GSV Tirol einen guten Start für den neuen Sportobmann Harald Steib.


Deaf Ski Europacup for Clubs 2016 + Österr.Gehörlosen Staatsmeisterschaft 2016 in Rauris/Sbg


Am ersten Wochenende fand am 8.bis 10. Jänner eine Deaf Ski EC und ÖSTM in Rauris statt.

Weiterlesen

Download
Ergebnis_ÖSTM_Skialpin_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 989.7 KB